Whistle Camera

Hartmut Schumacher 15. Juni 2014 0 Kommentar(e)
Whistle Camera Androidmag.de 4 4 Sterne

In gewisser Weise hat das Smartphone den Hund als treuesten Begleiter des Menschen abgelöst. Und dank der App Whistle Camera reagiert das Smartphone beziehungsweise seine Kamera jetzt sogar auf Pfiffe. (kostenlos)

Whistle Camera

Die App Whistle Camera erlaubt es dir, Fotos zu schießen, ganz einfach indem du kurz pfeifst, statt auf den Bildschirm zu tippen. Das ist nützlich beim Herstellen von Selbstporträts (Selfies). Aber auch in jeder anderen Situation, in der es unpraktisch oder unmöglich ist, die Kamera des Smartphones auf die herkömmliche Weise zu bedienen. Beispielsweise beim Anfertigen von Gruppenbildern, auf denen auch du selbst zu sehen sein sollst. Und der App-Hersteller nennt ein weiteres schönes Beispiel: Das Knipsen von Landschaftsfotos während des Autofahrens.

In den Einstellungen des Programms kannst du festlegen, wie empfindlich die Erkennung des Pfeifens ablaufen soll. Die Voreinstellung funktioniert zwar gut. Abhängig von der Entfernung zum Mikrofon und vom verwendeten Smartphone-Modell kann es jedoch nötig sein, die Empfindlichkeit zu erhöhen oder zu verringern.

Dank der App Whistle Camera ist es möglich, Fotos zu schießen, indem du pfeifst, statt auf den Bildschirm zu tippen. Das ist nicht nur bei Selbstporträts nützlich.

Dank der App Whistle Camera ist es möglich, Fotos zu schießen, indem du pfeifst, statt auf den Bildschirm zu tippen. Das ist nicht nur bei Selbstporträts nützlich.

Zeitautomatik und klassische Auslösemethoden

Als nützlich erweist sich die Selbstauslöserfunktion: Damit du nicht auf jedem Selbstporträt mit gespitzten Lippen zu sehen bist, sorgt diese Funktion dafür, dass die App das Foto erst drei, fünf oder zehn Sekunden nach dem Pfeifen schießt.

Die klassischen Methoden, um ein Foto herzustellen, bietet die App übrigens ebenfalls: Du kannst also alternativ zum Pfeifen die Auslöser-Schaltfläche auf dem Bildschirm antippen oder aber die „Lautstärke erhöhen“-Taste betätigen.

Was fehlt der App? Nicht viel. Sie beschränkt sich halt auf ihre eigentliche Funktion. Vergeblich dagegen suchst du beispielsweise Farbeffekte oder die Möglichkeit, HDR-Fotos aufzunehmen. Aber das kann man dem Programm nicht übelnehmen. Ein wenig bedauerlich ist jedoch das Fehlen von Belichtungseinstellungen. Und wäre es nicht praktisch, wenn du mit der App durch Pfeifen auch das Aufnehmen von Videos starten und beenden könntest?

Du kannst wahlweise die vordere oder die hintere Kamera des Smartphones verwenden. Darüber hinaus darfst du den Blitz einschalten und die Auflösung der Fotos festlegen.

Du kannst wahlweise die vordere oder die hintere Kamera des Smartphones verwenden. Darüber hinaus darfst du den Blitz einschalten und die Auflösung der Fotos festlegen.

Fazit

Das Schießen von Fotos durch Pfeifen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch tatsächlich nützlich – und zwar in allen Situationen, in denen das Tippen auf den Bildschirm nicht möglich oder zumindest unbequem ist.

Video

[pb-app-box pname=’com.dreambit.whistlecamera‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen