Rove

29. September 2014 0 Kommentar(e)
Rove Androidmag.de 4 4 Sterne

Ein richtiges Tagebuch aus echtem Papier führten im günstigsten Fall noch unsere Väter, wahrscheinlich aber eher nur unsere Großväter. Doch wenn es eine App gäbe, die für uns das Tagebuch führt, könnten wir uns dazu schon überreden lassen (kostenlos, keine In-App-Käufe).

Rove ist so eine App, die es uns erleichtern soll, ein Tagebuch zu führen, ein digitales Journal gewissermaßen. Wie das funktioniert? Ganz einfach, indem die App die meisten unserer Aktivitäten automatisch protokolliert.

Und schließlich kann so ein Journal auch mal als wichtiger Beweis dienen. Etwa für das folgende Szenario: Du warst heute mit deiner Freundin im Kino. Danach wart ihr beiden Turteltäubchen fein essen und du hast ihr aus lauter Langeweile oder aus anderen uns nicht zu interessierenden Gründen einen Heiratsantrag gemacht.

Mit Rove kannst du ganz bequem ein modernes Tagebuch führen.

Mit Rove kannst du ganz bequem ein modernes Tagebuch führen.

Wieso bloß?

In spätestens zehn Jahren stellst du dir die Frage, wann und wo diese schicksalshafte Einladung stattgefunden hat – schlimmstenfalls auch wieso. Auf die letzte Frage kannst nur du selbst die Antwort geben, auf die beiden ersten Fragen gibt dir Rove die passende Antwort.

Und wo bloß?

Denn die App loggt alles mit: Wo du am erwähnten Tag gefrühstückt hast, in welchem Büro und wie lange du am Vormittag gearbeitet hast, wo du was zu Mittag gegessen hast und wann und wo du am Nachmittag Shoppen und am Abend im Kino warst. Auch wie viele Kilometer du bis ins Kino und zurück gefahren bist. Und natürlich auch wann und wo du den Heiratsantrag gemacht hast. Und Abstreiten geht partnerseitlich nicht, denn du hast damals sogar ein Foto gemacht und es auf den Servern von ZeTrip, dem Hersteller der App, gespeichert.

Eigentlich wurde Rove für dich und deine Geheimnisse entwickelt – bestenfalls noch für deine engsten Freunde. Aber du kannst dein Tagebuch natürlich auch mit nicht so engen Freunden teilen, wenn dir danach ist. Wenn das Verhältnis zu deiner bzw. deinem Angetrauten nach zehn Jahren noch nahe ist, dann schickst du ihr/ihm die Fotos von damals oder überhaupt das gesamte Protokoll. Eine hoffentlich schöne Erinnerung. Aber du kannst es andernfalls auch nur für dich behalten – und die NSA versteht sich. Aber die weiß ja eh schon alles über dich. Also was soll´s…

Mit Hilfe von "Social Media"-Buttons kannst du dein Protokoll auch in den sozialen Netzwerken teilen.

Mit Hilfe von „Social Media“-Buttons kannst du dein Protokoll auch in den sozialen Netzwerken teilen.

Fazit

Rove ist eine der vielen Lifelogging-Apps, die es neuerdings im Play Store tummeln, aber keine schlechte. Die Ortung macht bei einigen Geräten Probleme. Die App nimmt dir zwar sehr viel Arbeit beim Loggen ab, dennoch darfst du nicht vergessen, gewisse Dinge zu kommentieren bzw. Fotos zu machen. Damit du das nicht vergisst, empfehlen wir dir eine Notizen- oder Kalender-App – Es gibt doch für jedes Problem eine App-Lösung.

[pb-app-box pname=’com.roveapp.rove‘ name=’Rove‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen