Flying John

Hartmut Schumacher 6. Juni 2014 0 Kommentar(e)
Flying John Androidmag.de 4 4 Sterne

Du hast noch nicht genug von den diversen Flappy-Bird-Nachahmern? Dann lohnt sich ein Blick auf das Spiel Flying John, das einige Vorzüge gegenüber dem Original bietet. (kostenlos)

Flying John

Kurz und schmerzlos: Flying John ist ein weiterer Klon des Kult-Geschicklichkeitsspiels Flappy Bird. Wenn du jenes Spiel bereits kennst, dann darfst du getrost zum nächsten Absatz springen. Für alle anderen: Bei Flappy Bird, Flying John und ähnlichen Spielen steuerst du eine Spielfigur (meist einen Vogel), die über eine simple Landschaft fliegt. Dabei darf sie nicht gegen die Hindernisse stoßen, die von oben und unten in den Bildschirm hineinragen. Schwierig wird das dadurch, dass du die Flughöhe nicht direkt beeinflussen kannst, sondern nur indem du in Abständen auf den Bildschirm tippst. Bei jedem Antippen gewinnt der Vogel ruckartig ein wenig an Höhe.

Flying John bietet eine deutlich gefälligere Grafik als Flappy Bird – und ergänzt dessen Spielprinzip dadurch, dass du nicht nur den Hindernissen ausweichen, sondern dabei auch Münzen aufsammeln musst. Dies lässt das Spielgeschehen etwas abwechslungsreicher werden.

Flying John ist eine gelungene neue Umsetzung des Flappy-Bird-Spielprinzips. Die App verfügt über eine hübschere Grafik als das Original und stellt dem Vogel die zusätzliche Aufgabe, während des Fliegens Münzen einzusammeln.

Flying John ist eine gelungene neue Umsetzung des Flappy-Bird-Spielprinzips. Die App verfügt über eine hübschere Grafik als das Original und stellt dem Vogel die zusätzliche Aufgabe, während des Fliegens Münzen einzusammeln.

Landschaften und Körner kaufen

Das Spiel stellt fünf weitere Landschaften und vier weitere Spielfiguren zur Verfügung. Nutzen kannst du sie nur dann, wenn du dafür die aufgesammelten Münzen ausgibst. Vorrangig allerdings wirst du diese Münzen dafür verwenden, Samenkörner zu kaufen. Denn für jede Runde benötigt der Vogel ein neues Korn. Gehen dir die Münzen aus, dann kannst du weitere Exemplare für echtes Geld hinzukaufen. Die Grundausstattung an Münzen und Körnern reicht allerdings aus, damit du dich stundenlang mit dem Spiel beschäftigen kannst, ohne in den Geldbeutel greifen zu müssen.

Deine Erfolge in dem Spiel kannst du in Online-Ergebnislisten eintragen lassen. Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, in sozialen Netze mit deinen Punktzahlen zu prahlen.

Unter der Adresse www.flyingjohn.com kannst du Flying John übrigens auch im Web-Browser auf dem PC spielen.

Die aufgesammelten Münzen kannst du für zusätzliche Spielfiguren oder Landschaften ausgeben – oder aber für Samenkörner, die dem Vogel die Kraft für weitere Versuche verleihen, die hindernisgespickte Strecke zu durchfliegen.

Die aufgesammelten Münzen kannst du für zusätzliche Spielfiguren oder Landschaften ausgeben – oder aber für Samenkörner, die dem Vogel die Kraft für weitere Versuche verleihen, die hindernisgespickte Strecke zu durchfliegen.

Fazit

Flying John ist ansehnlicher und abwechslungsreicher als das Vorbild Flappy Bird – und genauso suchterzeugend schwierig.

Video


[pb-app-box pname=’air.gprojects.flyingjohn‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen