Lost Light

Tam Hanna 10. Juli 2014 0 Kommentar(e)
Lost Light Androidmag.de 5 5 Sterne

Ein kariertes Feld voller Einsen wirkt auf den ersten Blick nicht wie eine besondere Knobelaufgabe. Dieses Spiel beweist, dass der erste Eindruck nicht unbedingt richtig sein muss. (1,49 Euro mit erweiternden In-App-Käufen)

Lost Light

Deine Aufgabe besteht darin, die einzelnen Quadrate zu größeren Körpern zu vereinen. Wenn du eine Linie zeichnest, die beispielsweise fünf Einsen enthält, so entsteht ein Fünferblock. Ein auf der Bildschirmunterseite herumspringendes Eichhörnchen weist dich zur Erzeugung bestimmter Kombinationen an.

Während du in den ersten Levels einfach „drauflosbauen“ darfst, musst du in späteren Einsätzen die Uhr im Auge behalten. Der Entwickler legt dir sehr knappe Zeitlimits an, deren Erfüllung alles andere als einfach ist.

Screenshot_2014-06-30-22-41-29

Levelpacks kosten extra

Nach dem Download des mit 1,49 Euro nicht sonderlich teuren Spiels darfst du einige Missionen erledigen. Wenn du mit diesen fertig bist, so bietet Disney eine Gruppe von Erweiterungspaketen an. Leider ist deren Preis vergleichsweise hoch; das Entsperren des ganzen Spiels kostet rund 5 Dollar.

Grafik und Sound verdienen besondere Erwähnung. Disney’s Entwicklerteam bewies an dieser Stelle besondere Liebe zum Detail – Lost Light ist ein edel aussehendes Game. Neue Figuren entstehen durch das Zeichnen einer Linie am Display, was auf Telefonen mit sehr kleinem Bildschirm etwas hakelig sein kann.

Screenshot_2014-06-30-22-41-291

Fazit

Es gibt Spiele, die ihre Besitzer mit Grafik und Sound in ihren Bann ziehen. Lost Light gehört voll und ganz in diese Kategorie. Fans von Puzzlespielen bekommen ein elegant aussehendes und höchst kniffliges Spiel, das den Kaufpreis rechtfertigt. Die Levelpacks und die schnulzige Hintergrundgeschichte sind Geschmackssache.

Video


[pb-app-box pname=’com.disney.lostlight_goo‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen