GT Ride

15. Februar 2014 2 Kommentar(e)
GT Ride Androidmag.de 4 4 Sterne

Der Autohersteller Kia geht unter die App-Entwickler: Mit dem Rennspiel GT Ride bekommen Android-Nutzer die Chance, virtuell mit einem Kia ihre Fahrkünste zu beweisen und können zudem sogar coole Preise abstauben. (kostenlos)

gt_ride_main
Der erste Preis kann sich sehen lassen: Kia verlost unter allen Teilnehmern einen neuen Pro_Ceed GT – dafür musst du allerdings auch einige Aufgaben erfüllen. Das Spiel bietet zwei primäre Aufgabenstellungen: Einerseits können Zocker eine eigene Strecke bauen, andererseits kannst du dich aber auch einfach nur auf vordefinierten Strecken mit der Konkurrenz messen. Willst du allerdings auch am Gewinnspiel teilnehmen, ist der Bau einer eigenen Strecke Voraussetzung, und außerdem musst du mindestens unter den Top 100-Teilnehmern aufscheinen.

Streckenbau…

Spaß macht GT Ride aber auch so. Wir beschäftigen uns zuerst mit dem Bau einer eigenen Strecke. Dazu schnappst du dir einfach dein Smartphone, klickst auf „Strecke bauen“ und bewegst es anschließend einfach zehn Sekunden lang frei durch die Luft. Der Bewegungssensor deines Smartphones zeichnet deine Bewegungen auf, die Applikation erstellt daraus dann vollautomatisch eine Strecke. Das heißt logischerweise aber auch, dass es bei GT Ride nicht nur öde geradeaus und durch ein paar Kurven geht, nein: Deine Strecke bietet Loopings, Steilkurven und andere Schikanen – je nach der Bewegung deiner Hand. Die fertige Strecke kannst du dann natürlich auch befahren.

Um eine eigene Strecke zu bauen, brauchst du nur dein Smartphone zehn Sekunden lang im Editor in der Luft zu bewegen.

Um eine eigene Strecke zu bauen, brauchst du nur dein Smartphone zehn Sekunden lang im Editor in der Luft zu bewegen.

…und Rennen

Deinen Wagen steuerst du dabei ebenfalls wieder mit dem Bewegungssensor. Zum Lenken kippst du einfach dein Smartphone, dein Wagen beschleunigt automatisch, und gebremst wird ohnehin nicht. Grafisch präsentiert sich der Spaß ansehnlich, die Strecken und dein Bolide sind detailliert und dreidimensional gestaltet.

Auch bei den einzelnen Rennen musst du dein Auto über die Bewegungssensoren deines Smartphones steuern.

Auch bei den einzelnen Rennen musst du dein Auto über die Bewegungssensoren deines Smartphones steuern.

Fazit

Ein innovatives Spielprinzip, das uns Kia hier präsentiert. Dem Streckenbau sind keine Grenzen gesetzt, das Fahren macht jede Menge Spaß. Und: Als zusätzlicher Ansporn ist das Game an ein nettes Gewinnspiel gekoppelt, das als ersten Preis einen Neuwagen verspricht. Wer den abstauben will, GT Ride steht zum kostenlosen Download bereit!

[pb-app-box pname=’com.kia.gtride‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen