Magic 2015

Tam Hanna 10. August 2014 0 Kommentar(e)
Magic 2015 Androidmag.de 5 5 Sterne

Magic the Gathering ist der König der Sammelkartenspiele. Wizards of the coast bietet Fans des legendären Sammelkartenspiels eine offizielle digitale Version an (kostenlos, mit aggressiven In-App-Käufen).

pdXDKZ0b-zmyt2_EaSn3tMgJfZwtj5gaM1FHVx03MC5uqnPkrbVkg_M-bFdTn3gPS5Y=h900

Seit dem Jahr 1993 ist die aufgrund ihrer Einfachheit geradezu geniale Grundidee unverändert. Zwei Magier stehen sich am Feld der Ehre gegenüber. Da nur einer von Ihnen siegreich sein kann, müssen Sie sich gegenseitig über den Jordan jagen.

Zur Erledigung dieser Drecksarbeit greifen die Magier auf Kreaturen zurück. Diese entstehen durch das Ausspielen von Zaubersprüchen. Zaubersprüche und Artefakte sorgen für den notwendigen „Backdrop“, die den Gefechten zusätzlichen taktischen Drall geben.

All diese Elemente entstehen, indem Sie die in Kartenform vorliegenden „Blaupausen“ animieren. Dazu muss sich die Karte erstens in ihrer Hand befinden, zweitens müssen Sie die notwendige Anzahl von Mana-Quellen ins Spiel gebracht haben. Beide Bedingungen sind nicht unbedingt leicht zu erfüllen, da Sie pro Runde nur eine zufällig ausgewählte Karte aus dem Deck bekommen.

Im Laufe der Zeit brachten die alljährlich erscheinenden Erweiterungspakete neue Modi ins Spiel. Die hier vorliegende Android-App bildet nicht alle je ausgelieferten Karten ab, sondern beschränkt sich auf die im Jahr 2015 herausgebrachte Plainswalker-Serie. Duelle können sowohl online als auch offline ausgetragen werden.

Karten werden auf Telefonen mit hoch auflösendem Bildschirm sehr detailreich dargestellt

Karten werden auf Telefonen mit hoch auflösendem Bildschirm sehr detailreich dargestellt

Digitaler Kartentisch

Bei der digitalen Umsetzung von Kartenspielen steht man als Entwickler immer vor der Frage, wie die Grafik des Produkts aussehen soll. Wizards of the Coast entschied sich hier für eine komplette dreidimensionale Modellierung eines Spieltischs samt futuristisch aussehender Tischdecke. Eine Vielzahl von attraktiven Animationen verleihen der Action zusätzlichen „Pep“.

Aufgrund der Vielzahl von möglichen Karten sind die einzelnen Elemente des Spielfelds auch auf Telefonen mit FullHD-Bildschirm nicht sichtbar. Zur Lösung dieses Problems dürfen Karten angetippt werden, woraufhin sie in einer „größeren Ansicht“ erscheinen.

An dieser Stelle leistet sich der Entwickler den einzigen Lapsus im Programm. Die für die Aktivierung mancher fortgeschrittener Optionen notwendigen Buttons sind so klein, dass sie auch auf Telefonen mit sechs Zoll großem Bildschirm nicht besonders angenehm anzutippen sind.

Es empfiehlt sich, während des Spielens Kopfhörer aufzusetzen. Denn die an Sphärenklänge erinnernde Hintergrundmusik verleiht der App eine eigene Ästhetik, auf die Sie nicht verzichten sollten. Die sonstigen Soundeffekte sind ebenfalls in Ordnung.

t2

Karten kaufen…

Wer sich nach dem ersten Start der App als Anfänger outet, darf eine längere Einführungskampagne durchspielen. Nach dem Abarbeiten des Tutorials erreichen Sie bald den Moment, an dem Sie mit den kostenlosen Decks nicht mehr weiterkommen. „Boosterpakete“ mit einem Dutzend Karten kosten per In-App-Kauf immer rund 2 Euro. Der Inhalt des Pakets ist – ganz wie im echten Leben – zufällig.

Als Alternative gibt es einen mit rund 30 Euro nicht gerade preiswerten „Master Key“, der die meisten Karten entsperrt. Aus preislicher Sicht ist das Spiel somit ungefähr auf dem Level des echten Kartenspiels. Leider ist es nicht möglich, die digital erworbenen Karten „auszahlen“ zu lassen.

Ein wenig traurig ist, dass die im Rahmen von Onlinespielen erworbenen Punkte nicht in die Ladder übertragbar sind. Dies führt zur unbefriedigenden Situation, es fortan mit zwei verschiedenen Ranglisten zu tun zu haben.

t3

Fazit

Magic: The Gathering ist nicht zuletzt aufgrund der sozialen Komponente interessant. Aus Kostensicht bringt die digitale Version des Spiels im Vergleich zu einem Magic-Turnier nur wenig Vorteile: den entfallenden Getränke- und Teilnahmekosten steht der Preis für die In-App-Käufe gegenüber. Klar auf der Habenseite steht, dass Sie es am Handy keinesfalls mit einem unfairen Schiedsrichter zu tun bekommen – die in Magic 2015 implementierten Regeln gelten gnadenlos.

Video


[pb-app-box pname=’com.stainlessgames.D15&hl=de‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen