Erste Untersuchungen belegen Wirksamkeit der Migräne-App der Schmerzklinik Kiel

Michael Derbort 24. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Erste Untersuchungen belegen Wirksamkeit der Migräne-App der Schmerzklinik Kiel Kommentar(e)

Betroffene Menschen wissen es: Migräne ist wahrlich kein Vergnügen. Um die Krankheit kontrollieren zu können, helfen Medikamente alleine nicht aus. Eine App, die von der Schmerzklinik Kiel zusammen mit der Techniker-Krankenkasse entwickelt worden ist, hilft Patienten dabei, die Symptome besser zu kontrollieren. Erste Untersuchungen bestätigen die Wirksamkeit.

Bild: Schmerzklinik Kiel

Bild: Schmerzklinik Kiel

Deutliche Verbesserung

Die Macher warnen zwar vor übereilten Schlüssen – immerhin handelt es sich in erster Linie um eine Befragung und nicht um eine randomisierte Studie – doch bei den knapp 180 befragte Patienten hat sich im Ergebnis eine deutliche Verbesserung abgezeichnet. Immerhin haben 25% der Nutzer angegeben, dass sie dank dieser App weniger häufig migränebedingt krank sind, weitere 34% geben an, dass sich seither die Symptome deutlich abgemildert haben. Mehr als die Hälfte, nämlich 55% attestieren dieser App einen deutlichen Nutzwert.

Weitere Studien sollen folgen – auch mit einer Kontrollgruppe. Da IT-Lösungen einen nicht zu unterschätzenden Placebo-Effekt haben, ist es künftig erforderlich, diesen Studien etwas mehr statistische Substanz zu verleihen.

Quelle: Ärztezeitung

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen