Google Übersetzer: Künstliche Intelligenz lernt eigene Sprache

Heiko Bauer 25. November 2016 Kommentare deaktiviert für Google Übersetzer: Künstliche Intelligenz lernt eigene Sprache Kommentar(e)

Googles Übersetzungsdienst „Translate“ wurde umgestellt auf ein einzelnes neuronales Netz, das jede der 103 Sprachen in jede andere übersetzt. Die künstliche Intelligenz scheint dafür eine eigene Sprache zu entwickeln.

Auch interessant: Galaxy S7: Mit Nougat noch besser

Google Translate

Bislang kümmerte sich Translate um jedes Sprachpaar einzeln. Schon die kürzliche Umstellung auf neuronale Netze brachte deutliche Verbesserungen der Ergebnisse, doch es gab natürlich nicht für jedes mögliche Sprachpaar ein System, das mit Millionen von Beispielsätzen trainiert werden musste.

Universalgenie

Das neue neuronale Netz ist nun offenbar in der Lage, selbst dann sinnvoll zu übersetzen, wenn es für ein Sprachpaar gar keine Trainingsbeispiele hatte, wie Google in einem Blogpost schreibt. Wurde das System auf die Paare Englisch und Japanisch sowie Englisch und Koreanisch trainiert, übersetzt es anschließend auch zwischen Japanisch und Koreanisch. Das Unternehmen vermutet, dass die künstliche Intelligenz im Inneren eine eigene Universalsprache entwickelt.

Quelle: Google Research Blog

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen