Backup: Arbeitet Google an einer neuen Wiederherstellungsfunktion für Android-Apps?

Redaktion 11. Juli 2014 2 Kommentar(e)

Das Ende von Titanium Backup, Helium & Co.? Angeblich arbeitet Google an einer neuen Backup-Funktion für Android, mit der Nutzer individuell entscheiden können, welche Apps bei einer Neueinrichtung wiederhergestellt werden. 

Auch interessant: Android wird sicherer: Einfacher Root-Zugriff könnte womöglich bald verschwinden

Wer öfter mal sein Smartphone oder Tablet wechselt, wird mit Googles rudimentärer Backup-Funktion schon leidvolle Bekanntschaft gemacht haben: Nach dem Motto „Alles oder Nichts“ konnte man sich entweder sämtliche Anwendungen wiederherstellen lassen, die man vor der letzten Synchronisierung installiert hatte, oder eben gar keine und man verzichtete komplett darauf. Ein praktischer Mittelweg fehlte bislang. Einem neuen Bericht von Android Police zufolge, will sich Google nun aber dieser Backup-Problematik annehmen.

Apps gibt es im Play Store in Hülle und Fülle: Mit der angeblich bald kommenden Backup-Funktion, sollen Nutzer individuell entscheiden können, welche Anwendungen wiederhergestellt werden sollen.

Apps gibt es im Play Store in Hülle und Fülle: Mit der angeblich bald kommenden Backup-Funktion, sollen Nutzer individuell entscheiden können, welche Anwendungen wiederhergestellt werden sollen.

Individuell festlegen, welche Apps wiederhergestellt werden sollen

So soll der Suchmaschinen-Primus aktuell an einer Funktion werkeln, mit derer Nutzer bei der Neueinrichtung eines Androiden selbst entscheiden können, welche Apps sie als Backup auf ihr Gerät wieder aufgespielt bekommen möchten und welche nicht. Dazu soll es, so den inoffiziellen Informationen von Android Police zufolge, aber keine neue Backup-App geben. Die Funktionen sollen vielmehr einfach in den Google Play Store wandern und von dort aus bedient werden. Auch die dazugehörigen App-Daten sollen zum Teil gesichert und wiederhergestellt werden können, wobei es noch unklar ist, wieweit dieses Daten-Backup wirklich am Ende geht. Ob damit etwa nur Spielstände in Google Play Games gemeint sind, oder Google auch andere App-Daten sichern will, wird erst die Zeit zeigen. Da solch eine Wiederherstellungsfunktion aber ein recht aufwendiges Feature ist, sollten man nicht vor Android L (vielleicht sogar erst später) damit rechnen.

Ende der Backup-Lösungen von Drittanbietern?

Sollten sich die Informationen von Android Police bewahrheiten, würde Google eine der noch wenigen Funktionslücken in Android stopfen. Nutzer von Apples iOS-Geräten können schon seit Jahren, über den Umweg von iTunes am PC oder Mac, individuell entscheiden, welche Apps sie als Backup auf ihr iPhone, iPad oder iPod Touch gespielt haben wollen. Android-Nutzer mussten bislang auf Anwendungen von Drittanbietern ausweichen: Die beliebteste ihrer Art ist sicherlich Titanium Backup, doch die clevere App erfordert erstens Root und kostet, zumindest in der deutlich besseren Pro-Version, auch Geld. Eine clevere Alternative zu Titanium Backup ist jedoch Helium, welche kostenlos ist und sogar ohne Root funktioniert. Mit Googles geplanter Backup-Funktion könnten allerdings beide Anwendungen ihr Daseinsrecht verlieren.

Wie sichert ihr denn eure Apps, falls überhaupt? 

Quelle: Android Police (via Android Next, AndroidPIT)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen