Indiegogo-Projekt Bistro: Smarter Futterautomat für Katzen mit Gesichtserkennung und App

Redaktion 17. Juli 2014 0 Kommentar(e)

Was kommt nach dem Smartphone, der Smartwatch und dem Smart Home? Ganz klar: Der Smart-Fressnapf. Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo wird aktuell ein intelligenter Fressnapf für Katzen finanziert, der die miauenden Freunde mit Gesichtserkennung und Diät-Tracker auf Idealgewicht halten soll. 

Auch interessant: Ringly: Vergiss Smartwatches! Dieser Ring ist das, was du brauchst

20140710014453-step-36

Mit dem „Bistro“, so der Name des kuriosen Geräts, sollen Katzenbesitzer die Futterausgabe für ihr Haustier auch dann noch steuern können, wenn sie gerade nicht Daheim sind. Eine im High-Tech-Futternapf integrierte Kamera soll per Gesichtserkennung verschiedene im Haushalt lebende Katzen unterscheiden können und die eingebaute Waage kontrolliert den Gesundheitszustand der Tiere beziehungsweise wie viel sie gegessen und getrunken haben. Dicke Stuben-Tiger dürften also bald der Vergangenheit angehören.

bistro-fressnapf-2

Bistro: Die Katze geht auf die Waage und erst dann gibt der intelligente Fressnapf das Futter heraus. (Bild: 42ark/Bistro)

Statistiken und Auswertungen über die App

Über eine passende App gelangen die gemessenen Daten dann anschließend auf das Smartphone des Besitzers, der mit allerhand Statistiken und Auswertungen das Fressverhalten seines kleinen Lieblings überwachen kann. Sogar ein Live-TV-Funktion ist in die Anwendung integriert, sodass Katzenliebhaber ihrem Haustier auch von unterwegs beim Essen zuschauen können.

179 US-Dollar plus 40 Dollar Versand

Dem anvisierten Ziel von 100.000 US-Dollar ist die Finanzierungskampagne auf Indiegogo bereits recht nah gekommen: Seit dem Start am 15. Juli 2014 wurden mehr als 73.000 US-Dollar eingesammelt. 29 Tage läuft die Kampagne noch und sollte in dieser Zeit locker ihr Ziel erreichen. Für 179 US-Dollar plus 40 Dollar Versand kann man sich als Unterstützer am Projekt beteiligen und erhält einen eigenen „Bistro“, der im März 2015 ausgeliefert werden soll. Preislich lohnt sich eine frühe Unterstützung auf jeden Fall: Der Verkaufspreis des „Bistro“ soll bei 249 US-Dollar liegen – Interessenten können also 70 US-Dollar sparen.

Was meint ihr zum „Bistro“ – und würdet ihr so viel Geld für einen intelligenten Futternapf ausgeben? 

Quelle: Indiegogo (via derStandard)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen