Sony stellt Fotosensor für HD-Aufnahmen bis 1.000 fps vor

Michael Derbort 8. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Sony stellt Fotosensor für HD-Aufnahmen bis 1.000 fps vor Kommentar(e)

Was Smartphones noch nicht können, sind Zeitlupenaufnahmen. Die Betonung liegt auf „noch“, denn Sony hat einen Sensor entwickelt, der mit bis zu 1.000 Bildern pro Sekunde in HD aufzeichnen kann.

Grafik: Sony

Grafik: Sony

Die dritte Lage

Fotosensoren sind üblicherweise zweilagig aufgebaut, nämlich die Foto-Dioden und die dazugehörigen Schaltkreise. Sony hat diesem Sensor eine dritte Lage spendiert: Einen DRAM mit einer Kapazität von 125 MB.

Der DRAM dient als schneller Zwischenspeicher für die zu erwartenden Bilderfluten. Auch andere Aufnahmemodi sind möglich, etwa 60 fps in 4K-Qualität oder 240 fps in HD. Dieser Sensor ist außerdem in der Lage, Verzerrungseffekte bei der Aufnahme beweglicher Objekte zu eliminieren. Wir können also bereits jetzt gespannt auf das erste Smartphone-Modell mit dieser darauf resultierenden Hauptkamera warten. Sony selbst gibt sich in dieser Frage noch bedeckt.

Der Sensor hat eine Auflösung von 19,3 Megapixeln und ist in der Lage, Fotos in 1/120 Sekunden anzufertigen.

Quelle: Sony

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen