Smart im Rentenalter: Dinge, die Senioren per Smartphone erledigen können

Heiko Bauer 2. April 2020 Kommentare deaktiviert für Smart im Rentenalter: Dinge, die Senioren per Smartphone erledigen können Kommentar(e)

Wenn ältere Menschen überhaupt ein Mobiltelefon besitzen, ist es oft allenfalls ein klassisches Tastenhandy. Dabei bietet ein Smartphone auch für Senioren enorme Möglichkeiten über das Telefonieren hinaus.

Per Messenger lässt sich heute doch viel leichter Kontakt zu Freunden und Bekannten halten, und wenn Oma und Opa per Whats­App mit den Enkeln kommunizieren, kommt das mit Sicherheit gut an. Darüber hinaus können die intelligenten Geräte breite Unterstützung bei der Freizeitgestaltung und der Erhaltung der Gesundheit oder geistigen Fitness bieten. Wenn mit zunehmendem Alter das Sehen und die motorischen Fähigkeiten etwas nachlassen, können spezielle Senioren-Smartphones helfen – mit den richtigen Einstellungen und Apps lässt sich jedoch auch jedes Standardgerät auf leichtere Bedienung trimmen.

1. Bedienungshilfen einrichten

Auf Smartphones lassen sich diverse Einstellungen vornehmen, um älteren Menschen die Bedienung zu erleichtern. So können dort etwa größere Symbole und Schriften festgelegt und eine Sprachausgabe aktiviert werden. Für die bessere Lesbarkeit der Inhalte lässt sich der Kontrast der Anzeige verbessern, und der Zoom kann auf einfacheres Aufrufen beispielsweise per mehrfachem Fingertipp geändert werden.
Bei Android sind diese Optionen in den Einstellungen unter einem Begriff wie „Eingabehilfen“ oder „Bedienungshilfen“ zu finden.
Im Einstellungsmenü des iPhones lässt sich unter „Anzeige & Helligkeit“ die Anzeige von „Standard“ auf „Vergrößert“ setzen. Alle weiteren Optionen befinden sich in „Allgemein > Bedienungshilfen“.

2. SOS-Funktion auf Android

In Android lässt sich seit Version 5.0 eine SOS-Funktion einrichten. Ist sie aktiviert, wird sie durch dreimaliges Drücken der Einschalttaste ausgelöst und ruft dann die voreingestellten Notfallkontakte an. Es ist zudem wählbar, ob Tonaufnahmen, Kamerafotos oder der Standort mitgesendet werden sollen. Die entsprechende Option in den Einstellungen heißt bei Samsung beispielsweise „SOS-Nachrichten senden“.

3. SOS-Funktion auf dem iPhone

Das iPhone bietet seit einiger Zeit eine SOS-Funktion, die automatisch den lokalen Rettungsdienst und auf Wunsch weitere Personen kontaktiert. Beim iPhone 8 oder X wird dazu der Power-Button zusammen mit einer Lautstärketaste gedrückt. Nutzer eines iPhone 7 oder älter drücken fünfmal hintereinander den Einschaltknopf und ziehen den Schieberegler nach rechts.

Bedienungshilfe

Large Launcher

Im Ausgangszustand zeigen Standard-­Smartphones auf dem Homescreen kleine App-Symbole und noch kleinere Schriften an. Wenn die Augen nicht mehr so gut sind, kann das Finden der richtigen App da schon mal zur Herkulesaufgabe werden. Zum Glück kann die Lupe in der Schublade bleiben, denn es gibt den Large Launcher. Dieser zeigt weniger Apps auf dem Bildschirm an, dafür aber groß und mit lesbarem Titel. Eine Seite ist für Kontakte reserviert, die sich schnell aufrufen lassen. Dort befindet sich auch ein SOS-Button, der mit einer Notfallnummer belegt werden kann. In den Einstellungen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Launcher individuell anzupassen.


BIG Launcher 🧐 deutsch
BIG Launcher 🧐 deutsch
Entwickler:
BIG Launcher
Preis:
Kostenlos+

  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot
  • BIG Launcher 🧐 deutsch Screenshot


Voice Dream Reader

Um sich kurze Textnachrichten oder die Beschreibung von Bedienelementen vorlesen zu lassen, reicht die integrierte Sprachausgabe in den Smartphones meist aus. Wer sich für umfangreichere Texte ein besseres Hörerlebnis und eine schönere Vorlesestimme wünscht, bekommt beim Voice Dream Reader mehr geboten. Die App ist zwar nicht ganz billig, macht aber längere Texte in PDF- und Word-Dateien, E-Books (ohne DRM-Schutz) und diversen anderen Formaten qualitativ fast schon zu Hörbüchern. Der Reader ist zudem leicht zu bedienen und bietet jede Menge Anpassungsmöglichkeiten für den individuellen Hörgenuss.

Mit dem Voice Dream Reader lassen sich längere Texte auf dem Handy leicht in Hörbücher verwandeln.


Voice Dream Reader
Voice Dream Reader
Entwickler:
Voice Dream
Preis:
10,99 €+

  • Voice Dream Reader Screenshot
  • Voice Dream Reader Screenshot
  • Voice Dream Reader Screenshot


Seiten: 1 2 3

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen