Samsung hat mit dem Galaxy S7 endlich wieder einen Verkaufsschlager

Heiko Bauer 4. April 2016 0 Kommentar(e)

Bessere Zeiten k├╝ndigen sich an im Hause Samsung. Nachdem es in den letzten Jahren eher m├Ą├čig lief mit den Verk├Ąufen der Spitzenger├Ąte, ├╝bertrifft das S7 nun alle Erwartungen.

Auch interessant: Diese Pistole tarnt sich als Smartphone

Lifestyle_4_S7 edge

Bild: Samsung

 

Seit dem ├ťberraschungserfolg des S3 ging es mit der Premiumsparte der S├╝dkoreaner eher bergab. Die Verkaufszahlen des S4 entt├Ąuschten, das S5 floppte sogar. Die Konkurrenz im oberen Preissegment wurde stetig gr├Â├čer, das iPhone rannte von einem Erfolg zum n├Ąchsten. Dazu kam, dass die Wettbewerber aus China mit immer besser ausgestatteten, vergleichsweise aber g├╝nstigen Ger├Ąten von unten in den Markt dr├Ąngten. Mit dem S6 lief es f├╝r Samsung wieder etwas besser, doch die Laune in der Chefetage hat das nicht merklich gebessert.

Die goldenen Zeiten kommen zur├╝ck

Umso beeindruckender ist deshalb der Erfolg des Galaxy S7. Satte 9,5 Millionen Mal ging das Ger├Ąt seit der Vorstellung ├╝ber den Ladentisch. Erwartet hatte man 7 Millionen. Damit k├Ânnte das neue High-End-Smartphone f├╝r Samsung die Trendwende einl├Ąuten. Das d├╝rfte unter anderem daran liegen, dass der Verkaufsstart gegen├╝ber dem S6 einen Monat vorverlegt wurde. Zu dem Zeitpunkt hatte Hauptkonkurrent Apple noch kein neues Ger├Ąt am Start. Zudem gab es gute Kritiken, weil einige St├Ąrken fr├╝herer Modelle, die beim S6 pl├Âtzlich fehlten, wieder da sind. So besitzt das S7 einen Speicherkartenslot, der bis zum S5 f├╝r viele ein gro├čes Plus im Vergleich zum iPhone war. Au├čerdem ist es wasser- und staubgesch├╝tzt wie zuletzt das S5. Da f├Ąllt es auch nicht mehr so ins Gewicht, dass es keinen wechselbaren Akku hat.

Wenig Neues, aber billiger und nahezu konkurrenzlos

Das S7 ist seinem Vorg├Ąnger recht ├Ąhnlich und kommt nur mit geringf├╝gigen technischen ├änderungen. Dadurch kann es g├╝nstiger gefertigt und┬á zu einem besseren Preis angeboten werden. Zudem gibt es au├čer dem iPhone 6S aktuell noch keine ernstzunehmende Konkurrenz.

Dennoch hatte niemand mit so einem Erfolg gerechnet. Statt eines erwarteten Gewinns von 4 Milliarden lagen Ende des Quartals rund 4,5 Milliarden Euro in der Kasse. Auch wenn die Zahlen nicht endg├╝ltig feststehen, kamen diese Nachrichten bei den Investoren gut an. Ob damit die Zeiten der Rekordgewinne zur├╝ck sind, wird die Zukunft zeigen.

Quellen: Giga.de, CNBC

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen