Google begräbt Drive – und lässt „Google One“ auferstehen

Christoph Lumetzberger 16. Mai 2018 Kommentare deaktiviert für Google begräbt Drive – und lässt „Google One“ auferstehen Kommentar(e)

Google beerdigt einen seiner beliebtesten Dienste – und stellt auch gleich den legitimen Nachfolger vor.

Der Onlinespeicher „Google Drive“, bei dem Nutzer pro Mailadresse über 15 Gigabyte freie Kapazität verfügen durften, wird umgebaut. Aus „Google Drive“ wird künftig „Google One“, der Relaunch erfolgt zunächst nur in den USA.

Foto: CDA Verlag

Foto: CDA Verlag

Für den Nutzer dürfte sich nichts zum Negativen verändern. Sie erhalten weiterhin kostenlos 15 Gigabyte zum Speichern ihrer wichtigsten Daten. Außerdem novelliert der amerikanische Suchmaschinen-Gigant seine Abopreise. Für 100 Gigabyte sind zwar weiterhin 1,99 US-Dollar im Monat fällig, dafür bietet Google für 2,99 US-Dollar künftig 200 Gigabyte Speicherplatz, diesen Tarif gab es bisher noch nicht. Erhielt der Nutzer für 9,99 US-Dollar bisher ein Terabyte an Speicher, so sind es fortan zwei. Im großzügigen Speichersegment stehen außerdem noch 99,99 US-Dollar/zehn Terabyte sowie 199,99 US-Dollar/20 Terabyte zur Verfügung. Zahlende „Google One“-Nutzer sollen zudem künftig ihren Speicherplatz mit bis zu fünf Familienmitgliedern teilen können.

Wann der Dienst in Deutschland startet, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Quelle: Forbes.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen