2 in 1: Diese beiden Geräte vereinen Tablet und Notebook

Peter Mußler 23. Februar 2016 0 Kommentar(e)

Als Steve Jobs das iPad präsentiert hat, ist die gesamte PC-Branche hellhörig geworden. Schließlich sind die Tablets deutlich leichter und kompakter gebaut – für einfache Office-Aufgaben also durchaus geeignet. Diese beiden Gerätschaften hier haben aber schon deutlich mehr auf dem Kasten.

Alcatel_Plus_10_main

Alcatel Plus 10: Günstige Alternative

Das Surface von Microsoft hat gute Kritiken geerntet. Was viele gestört hat: der enorm hohe Preis. Hersteller Alcatel hat mit dem Plus 10 nun ein günstiges Tablet vorgestellt, das ebenso mit einer Tastatur zu einem Laptop erweitert werden kann. Ein bisschen gespart wurde an der Auflösung, die mit 1.280 x 800 Pixeln bei 10,1 Zoll Schirmdiagonale nicht so hoch ist wie bei der Konkurrenz. Für die Geschwindigkeit sorgt ein Intel Atom mit 1,44 GHz und vier Kernen, RAM und ROM sind mit 2 bzw. 32 GB nicht üppig. Betriebssystem ist Windows 10. Preis: 350 Euro.

Huawei_MateBook_main

Huawei MateBook: Surface-Konkurrenz

Dem Surface technisch näher ist dieses „Tablet mit Ambitionen“ von Huawei. Sein 12 Zoll-Schirm im 3:2-Format setzt sich aus 2.160 x 1.440 Bildpunkten (also 2K-Auflösung) zusammen. Die Eingabe erfolgt übrigens über einen speziellen Stift, der sogar einen Laserpointer verbaut hat. Je nach Leistungsstufe schlägt ein Zweikern-Herz mit bis zu 3,1 GHz Taktfrequenz. Der Arbeitsspeicher hält auf starke 8 GB vor, installiert ist businesstaugliches Windows 10. Die Preise beginnen bei 799 Euro.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.