Android N: Zweite Vorschau bringt neue Emojis und 3D Touch-Funktionalität

14. April 2016 1 Kommentar(e)

Lange hat die zweite Testversion von Android N nicht auf sich warten lassen: Nur rund f√ľnf Wochen nach der ersten Vorschau auf die n√§chste Generation des Betriebssystems legte Google k√ľrzlich nach. Einige Neuheiten sind dabei: Komplett neu gestaltete Emojis, eine Funktion, die ein wenig an das „3D Touch“-Feature von Apple erinnert und eine neue 3D-Schnittstelle, um nur einige Beispiele zu nennen.

Auch interessant: WhatsApp erlaubt ab sofort den Versand aller Office-Dokumente

Android_N_Nexus_6

Google werkelt also weiterhin flei√üig an der finalen Version von Android N. Die wird zwar noch einige Monate auf sich warten lassen, die zweite Preview verr√§t aber schon einige Features, auf die wir uns freuen d√ľrfen. So schielt man beispielsweise ein wenig auf Apple: Der Hersteller aus Cupertino hat bekanntlich die „3D Touch“-Funktion im Portfolio – was Google nicht so einfach auf sich sitzen lassen kann. Kopiert wird die Funktionalit√§t aber nicht, Google setzt auf „Launcher Shortcuts“. Dadurch kann die Hardware gleich bleiben, muss also nicht nachger√ľstet werden – und macht das Feature auch auf √§lteren Ger√§ten lauff√§hig. Durch bestimmte Gesten am Homescreen soll sich eine Art Kontextmen√ľ zu einzelnen Apps √∂ffnen lassen. So sollen sich Links schneller verschicken oder einzelne Spielst√§nde von Games direkt laden lassen.

Zudem halten neue Emojis Einzug – mit einem recht menschlichen Antlitz. Nachfolgend k√∂nnt ihr einen ersten Blick auf die kommenden Emojis werfen. Die basieren auf Unicode 9, das Android N nun unterst√ľtzt. M√∂glich werden dadurch auch unterschiedliche Hautt√∂ne.

emojis-android-n

Weniger spannend, aber ebenfalls wichtig: Im Task Switcher gibt es k√ľnftig einen „Clear All“-Button, mit dem sich alle Anwendungen auf einmal schlie√üen lassen. Die Ordner sind neu gestaltet, das Design wurde generell weiter √ľberarbeitet. Mit „Vulkan“ setzt man bei Google au√üerdem auf einen neuen Standard zum Rendern von 3D-Inhalten. Dadurch soll mehr Performance m√∂glich sein. Au√üerdem wurden wie immer einige Bugs beseitigt. Wer sich selbst ein Bild machen m√∂chte: Die Developer Preview gibt es bereits, unterst√ľtzt werden das Nexus 6P, das Nexus 6, das Nexus 5X, das Nexus 9 und das Pixel C.

 

Quelle: Google [via derStandard]

 

 

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f√ľr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil