Verdienst: Apple ist für 92 Prozent des Umsatzes auf dem Smartphone-Markt verantwortlich

Peter Mußler 13. Juli 2015 3 Kommentar(e)

Auf dem Smartphone-Markt gibt es eine Vielzahl an Herstellern und obwohl fast jeder von uns ein anderes Smartphone besitzt, gibt es nur einen Hersteller, der wirklich was an den Geräten verdient – und das ist Apple.

Auch interessant: Galaxy Note 5: Samsung verschiebt wegen Apple die Vorstellung auf August

Haben Apples Vorsprung in Sachen Smartphone-Gewinne deutlich ausgebaut: Das iPhone 6 & 6 Plus.

Haben Apples Vorsprung in Sachen Smartphone-Gewinne deutlich ausgebaut: Das iPhone 6 & 6 Plus.

Android ist weltweit mit den Marktanteilen ganz klar an erster Position und hat noch ordentlich Vorsprung auf die Konkurrenz. Obwohl das Google Betriebssystem diesen Markt derartig dominiert, verdienen die Hersteller kaum an den unterschiedlichen Geräten.

Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass Apple mit nur 20 Prozent Marktanteil für 92 Prozent des Umsatzes der Smartphone-Branche verantwortlich ist. Diese Zahlen stammen vom Wall Street Journal und können folglich als akkurat angesehen werden. Neben Apple hat nur Samsung als zweiter Hersteller einen Profit im Smartphone-Sektor verbuchen können. Die restlichen Hersteller haben laut den Experten ein Minus in den letzten Monaten verbuchen müssen.

Warum verdient Apple eigentlich so viel?

Die Antwort liegt an sich auf der Hand: Apple verlangt für seine Smartphones eine ganze Stange Geld. Für das Einsteiger-Modell des iPhone 6 werden beispielsweise 699 Euro fällig, während der Konzern für das größere Modell mit 16 GB Speicher 799 Euro sehen will.

Zugegeben: Im Vergleich zu den Samsung-Smartphones ist das kein großartiger Unterschied, wurde das Galaxy S6 mit einem Preis von 699 Euro eingeführt. Beim Galaxy S6 Edge waren die Koreaner bei der Markteinführung sogar über dem iPhone 6 Plus – satte 849 Euro musste man für das S6 mit gebogenem Display berappen.

Der wirkliche Unterschied besteht aber in der Preisstabilität. Während das iPhone 6 auch Monate nach der Markteinführung das Gleiche kostet wie zu Beginn, fallen die Android-Geräte ordentlich im Preis. Eine sehr gute Veranschaulichung der Preisentwicklung findest du hier.

Eine Marktbeobachtung hat gezeigt, dass der iPhone-Preis rund um den Globus im Durchschnitt bei rund 840 Dollar liegt. Dabei wurden die Modelle 5c, 5S, 6 und 6 Plus berücksichtigt. Bei den Android-Geräten kommt man auf einen weltweiten Durchschnitt von nur 250 US-Dollar.

Natürlich wird dieser Wert von den unzähligen Günstig-Smartphones und China-Herstellern verfälscht, die ihre Android-Smartphones zu einem Spottpreis verkaufen. Trotzdem zeigen die Zahlen ganz klar, wie dominant und vor allem welchen Einfluss Apple auf die Menschen und auch auf die Industrie hat.

Quelle: Wall Street Journal

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.