Guide: 12 Tipps für mehr Komfort beim Browsen mit Google Chrome

Redaktion 15. März 2016 0 Kommentar(e)

Der Chrome-Browser ist allen Unkenrufen zum Trotz für viele Anwender bereits ein hochgeschätzter Begleiter geworden. Um dieses Kleinod noch effektiver zu nutzen, bieten sich die folgenden Tipps an.

Chrome_browser_main

1) Webseiten wieder besuchen

Öffnen Sie einen neuen Tab und tippen Sie rechts unten auf das Uhren-Symbol. Es öffnet sich ein Untermenü, in dem Sie den Browserverlauf finden. Tippen Sie nun die gewünschte Seite an, um sie neu zu laden.

Screenshot_2016-01-18-11-14-49

2) Suchen leicht gemacht

Wenn Sie auf einer Web-Seite über einen Begriff stolpern, zu dem Sie gerne weitere Informationen hätten, müssen Sie nicht manuell eine Google-Suche starten. Tippen Sie einfach den fraglichen Begriff auf der Seite an und lassen Sie den Finger auf dem Display. Kurz darauf wird der Bereich mit zwei Anfassern markiert und im unteren Rand taucht ein kleines Menü mit dem Google-Symbol auf. Grenzen Sie den Suchbegriff mit den Anfassern ein und tippen Sie das Menü an.

 

3) Zoom erzwingen

Einige Webseiten unterdrücken aus unerfindlichen Gründen die Zoom-Funktion des Browsers. Chome erlaubt es allerdings, diese Sperre zu umgehen.

Im Chrome-Menü wählen Sie zunächst die Einstellungen aus, danach tippen Sie auf den Eintrag „Bedienungshilfen“ im Abschnitt „erweitert“. In der nachfolgenden Seite aktivieren Sie die Option „Zoom zwingend aktivieren“. Danach können Sie jede x-beliebige Seite nach eigenem Gusto vergrößern.

 

4) Andere Zoom-Methoden

Gerade bei Webseiten, die nicht für mobile Browser optimiert wurden, gibt es zwei weitere sehr effektive Möglichkeiten, Ausschnitte heranzuzoomen. Zunächst bietet sich an, den gewünschten Ausschnitt doppelt anzutippen, um diesen zu vergrößern. Wenn Sie darüber hinaus den Zoom-Faktor selbst bestimmen möchten, belassen Sie nach dem zweiten Antippen den Finger auf dem Display und verschieben ihn hoch oder herunter bis Sie die gewünschte Größe erreicht haben.

 

5) Datenkomprimierung

Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie ziemlich weit unten im Menü die Option „Datenkomprimierung“ aus. Ist diese aktiviert, können Sie Surfgeschwindigkeit und Datendurchsatz deutlich verbessern.

Datenkomprimierung_Chrome

 

6) Tabs von Apps getrennt anzeigen

Seit Android 5.0 ist es gar nicht mehr so einfach, die geöffneten Tabs innerhalb des Browsers anzeigen zu lassen. Vielmehr werden diese zusammen mit den anderen offenen Apps zur Ansicht gebracht, wenn Sie auf die Task-Schaltfläche tippen. Das wird allerdings sehr schnell unübersichtlich. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie in den Einstellungen die Option „Tabs und Apps zusammen anzeigen“ deaktivieren. Fortan erscheint in der oberen Leiste von Chrome ein kleiner Quader mit der Anzahl der offenen Tabs, über den Sie diese verwalten können.

Chrome_Tabs_getrennt_anzeigen

 

7) Alle Tabs auf einmal schließen

Dies setzt voraus, dass Sie unseren Tipp Nummer 6 umgesetzt haben. Danach tippen Sie auf das neu entstandene Icon, um alle geöffneten Tabs anzuzeigen. Wenn Sie hiernach das Menü über die Schaltfläche oben rechts öffnen, werden Sie den Eintrag namens „Alle Tabs schließen“ vorfinden. Tippen Sie darauf und alle offenen Tabs werden geschlossen.

Chrome_Alle_Tabs_schliessen

 

8) Tabs auf dem Tablet verwalten

Wenn Sie auf Ihrem Tablet unseren Tipp Nummer 6 umgesetzt haben, gibt es noch eine weitere Option, um die offenen Tabs zu verwalten. Sie können nämlich nach Belieben die Reihenfolge bestimmen.

Hierzu müssen Sie nichts weiter tun, als die Miniaturdarstellungen der offenen Webseiten nach rechts oder links zu schieben, um die Reihenfolge zu ändern. Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte, dass diese Möglichkeit nur auf Tablets gegeben ist, auf dem Smartphone selbst ist diese Funktion oder eine vergleichbare Option nicht verfügbar.

 

9) Offene Tabs synchronisieren

Sie können offene Tabs geräteübergreifend synchronisieren. Voraussetzung ist, dass alle verbundenen Geräte in Chrome angemeldet sind.

Chrome_andere_geraete

Öffnen Sie einen neuen Tab und tippen sie links unten auf das UhrenSymbol. Auf der nachfolgenden Seite finden Sie unten eine Liste jener Geräte, mit denen Sie in Chrome angemeldet sind. Wählen Sie das gewünschte Gerät aus. Nun sind dort die gleichen offenen Tabs verfügbar. So lassen sich Browsersitzungen bequem über zwei getrennte Geräte absolvieren.

 

10) Versteckte Features

Einige besondere Wischgesten machen den Umgang mit Chrome noch einfacher.

Wenn Sie etwa von der Adresszeile aus nach unten wischen, erscheinen die geöffneten Tabs in Form von Karten. Diese können Sie nun nach Belieben neu öffnen oder endgültig schließen.

Wenn Sie die Menü-Schaltfläche antippen und den Finger auf dem Display lassen, können Sie ohne weiteren Tipp direkt zum gewünschten Eintrag navigieren. Wenn Sie dann das Display wieder loslassen, wird der zuletzt ausgewählte Befehl ausgeführt. Ein wenig Übung für die nötige Fingerfertigkeit, um diese Option optimal nutzen zu können, erscheint allerdings sinnvoll.

Zu guter Letzt können Sie ohne besonderen Aufwand Webseiten aktualisieren, indem Sie einfach von einer beliebigen Position im Anzeigebereich des Browsers eine Wischgeste nach oben ausführen. Der Aktualisierungsvorgang wird durch den typischen rotierenden Halbkreis kenntlich gemacht.

 

11) Noch mehr Tempo bei WLAN

Für diesen Tipp sollten Sie nur über WLAN surfen, weil der Datendurchsatz gewaltig steigt.

Chrome_ressourcen

Wählen Sie in den Einstellungen unter „Datenschutz“ die Option „Seitenressourcen vorabrufen“ und aktivieren Sie diese. Die Folge sind wesentlich kürzere Ladezeiten.

 

12) Mehr Features für Poweruser

Die Mutigen unter Ihnen können auch die neuen Features der nachfolgenden Chrome-Generationen ausprobieren. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie die Beta-Version des Browsers herunterladen. Damit erhalten Sie schon vor dem offiziellen Release die neueste Oberfläche und die neuesten Funktionen.

Beachten Sie hierbei bitte, dass viele der Neuerungen noch teilweise unausgegoren sind und dass es hier und da auch mal ein wenig hapert und dass es den einen oder anderen Crash gibt. Daher eignet sich dieser Tipp nur für jene, die mit solchen Einschränkungen umgehen können.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen