Magisto – Magischer Video Editor

Hartmut Schumacher 12. März 2014 0 Kommentar(e)
Magisto – Magischer Video Editor Androidmag.de 4 4 Sterne

Der Hersteller bezeichnet seine App Magisto als „magischen Video-Editor“. Und da ist durchaus etwas Wahres dran … (kostenlos)

magisto_main

Das Programm Magisto ermöglicht es dir, Fotos und Video-Clips zu Videos zusammenzustellen. Die Besonderheit der Software besteht darin, dass du dich um fast nicht selbst kümmern musst: Du wählst lediglich die gewünschten Fotos und Clips aus (sowie ein Musikstück für den Hintergrund). Alles andere erledigt die App. Nun ja, das stimmt nicht ganz. In Wirklichkeit lädt die App lediglich die Fotos und Clips zum Server des Herstellers hoch, und dort findet dann innerhalb von wenigen Minuten die Umwandlung statt.

Du wählst die Fotos und Video-Clips sowie ein Musikstück aus, die die App Magisto zu einem professionell aussehenden Video zusammenstellen soll – das du dann online Freunden und Bekannten präsentieren kannst.

Du wählst die Fotos und Video-Clips sowie ein Musikstück aus, die die App Magisto zu einem professionell aussehenden Video zusammenstellen soll – das du dann online Freunden und Bekannten präsentieren kannst.

Die fertigen Videos sind tatsächlich sehr sehenswert und hinterlassen einen professionellen Eindruck. Die Software kümmert sich zum Beispiel automatisch darum, Personen auf Fotos zu finden oder interessante Ausschnitte der Ausgangsvideos auszuwählen. Auch Überblendeffekte setzt die Software relativ häufig ein – sicherlich zu häufig für zurückhaltendere Gemüter. Und damit kommen wir schon zur größten Schwäche von Magisto: Du als Anwender hast fast keinerlei Kontrolle über das Aussehen des fertigen Videos. Du darfst zwar den generellen Stil auswählen und die Länge angeben. Aber du hast keinen Einfluss auf die Reihenfolge der verwendeten Fotos und Clips, auf die Häufigkeit der Effekte und auf die ausgewählten Ausschnitte.

Herunterladen kostenpflichtig

Das Verwenden der Software ist prinzipiell kostenlos. Allerdings nur dann, wenn du größere Beschränkungen hinzunehmen bereit bist: Die Videos dürfen beispielsweise nur aus 20 statt 30 Fotos und aus 10 statt 25 Clips bestehen. Die Länge ist auf 1:15 Minuten statt auf 2:30 Minuten begrenzt. Und, vielleicht am wichtigsten: Wenn du deine eigenen Videos nicht nur online abrufen, sondern auch herunterladen möchtest, musst du 0,77 € pro Video zahlen. – Die kostenpflichtige Version, bei der diese Beschränkungen aufgehoben sind, schlägt mit 3,55 € pro Monat oder 14 € im Jahr zu Buche.

Du darfst lediglich den Stil und die Länge des Videos festlegen. Weiteren Einfluss auf das Aussehen des fertigen Films hast du jedoch nicht.

Du darfst lediglich den Stil und die Länge des Videos festlegen. Weiteren Einfluss auf das Aussehen des fertigen Films hast du jedoch nicht.

Fazit

Mit der App Magisto ist das Herstellen von beeindruckenden Videos ein absolutes Kinderspiel. Damit einher geht allerdings die Tatsache, dass die Software dem Anwender kaum Platz für eigene Kreativität lässt.

Video

[pb-app-box pname=’com.magisto‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen