Garfield’s Wild Ride

Tam Hanna 5. Juli 2013 0 Kommentar(e)
Garfield’s Wild Ride Androidmag.de 4 4 Sterne

Im Traum können fettgefressene Katzen fliegen. Nachdem Garfield eingenickt ist, schwebt er im Geiste durch die Welt – leider lauern dort jede Menge Hindernisse, die die Levitation in einen Alptraum umwandeln. (0,89 Euro)

main

Deine Aufgabe besteht darin, den Trip des verfetteten Kätzchens so angenehm wie möglich zu gestalten. Das bedeutet, dass du den Tiger an Barrieren und Hindernissen vorbeiführst – in der Landschaft herumliegende Nahrungsmittelicons solltest du nach Möglichkeit berühren, um die Laune des Tierchens zu heben.

Viele aus dem Comic bekannten Figuren haben im Spiel einen Cameo-Auftritt. Der Hund Odie dient als Unverwundbarkeit verleihendes Reittier, Nermal und Jon lassen sich auch immer wieder mal blicken.

Der Hauptsinn des Spiels ist das Erreichen von möglichst hohen Punktzahlen. Zur Steigerung der Wiederspielbarkeit gibt es zusätzlich eine Vielzahl von Missionen, deren Erfüllung eine attraktive Abwechslung zum normalen Spielgeschehen darstellt. Manche der Aufgaben sind richtig kompliziert – Spaß garantiert.

Wenn du auf den Bildschirm tippst, fliegt der Stubentiger nach oben, lässt du den Touchscreen los, fällt Garfield wieder auf den Boden zurück.

Wenn du auf den Bildschirm tippst, fliegt der Stubentiger nach oben, lässt du den Touchscreen los, fällt Garfield wieder auf den Boden zurück.

Power-Ups und Co

In der Landschaft verteilte Münzicons solltest du durch Berührung einsammeln – hast du genug davon zusammen, so musst du unbedingt den Garfield-Store besuchen. Dort findest du diverse Angebote, die deinen Charakter anpassen.

Obwohl das Spiel nicht kostenlos ist, sind einige Items ohne Bezahlung nur schwer freispielbar. Allerdings sind die meisten Upgrades relativ nutzlos – sie verändern nur das Aussehen des Stubentigers.

Missionen bringen Abwechslung ins das Spielgeschehen – Spaß garantiert.

Missionen bringen Abwechslung ins das Spielgeschehen – Spaß garantiert.

Comicgrafik mit Stil

Namco Bandai ist ein sehr erfahrener Entwickler, dessen Produkte seit jeher auch sehr elegant aussehen. Garfield’s Wild Ride präsentiert sich in nebliger Optik – du hast das Gefühl, dass du in die Träume der Katze einsteigst. Trotz den aufwendigen Shadern läuft das Game auch auf Zweikerntelefonen flüssig.

Die Steuerung des Spiels ist vergleichsweise einfach. So du auf den Bildschirm tippst, fliegt der Sofatiger nach oben – lasse den Touchscreen los, und die Schwerkraft entfaltet ihre Wirkung und bringt das Tier wieder auf den Boden zurück.

Hast du genügend Münzen eingesammelt, kannst du Garfield neu ausstatten.

Hast du genügend Münzen eingesammelt, kannst du Garfield neu ausstatten.

Fazit

Garfield’s Wild Ride ist ein amüsanter Runner, die Steuerung ist leider etwas gewöhnungsbedürftig. Echte Fans der gelben Katze haben hier keine Wahl – die rund einen Euro teure App muss sofort auf das Handy.

[pb-app-box pname=’eu.namcobandaigames.garfieldwr‘ name=’Garfield’s Wild Ride‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen