Run Sackboy! Run!

25. Dezember 2014 0 Kommentar(e)
Run Sackboy! Run! Androidmag.de 4.5 4.5 Sterne

Passend zum PlayStation 4-Titel LittleBigPlanet 3 kommt von Sony ein passendes Android-Game in Form eines Endless-Runners. Doch keine Angst: Run Sackboy! Run! ist mehr als bloß ein Werbegag. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen).

N_bop2DLdn-5OdVS3-1QO-eQCUQuBHX27hwFtqtdVbd9AHAPP5Xg-z8oEOov44pHEQ=h900

Wenn du bereits beim Wort “Endless-Runner” überlegt hast, mit dem Lesen aufzuhören, ist das durchaus verständlich. Es gibt kaum ein Genre, das so oft und so lieblos beackert wurde. Die berechtigte Skepsis verfliegt bei Run Sackboy! Run! aber schon beim knackigen Tutorial, denn Sony hat es geschafft, die Kernaspekte und die stimmige Atmosphäre des knuddeligen Jump’n’Runs einzufangen und in ein kurzweilige Mobile-Game zu verpacken.

Bei Run Sackboy! Run! handelt es sich um einen klassischen Endless-Runner, bei dem die Spielfigur von links nach rechts läuft und man als Spieler springen kann.

Bei Run Sackboy! Run! handelt es sich um einen klassischen Endless-Runner, bei dem die Spielfigur von links nach rechts läuft und man als Spieler springen kann.

LittleBigPlanet light

Grafik, Sound und Atmosphäre sind überraschend nahe am Original, vor allem die gestochen scharfen Umgebungen wirken so, als stammen sie direkt vom großen PlayStation-Bruder. Natürlich mussten zu Gunsten der Bedienbarkeit aber Vereinfachungen vorgenommen werden: Der namensgebende Protagonist “Sackboy” läuft ohne dein Zutun nach rechts, Sprünge werden mit einem Wisch nach oben oder einem Tipp auf den Bildschirm ausgeführt. Per Wisch nach rechts kann eine Art Mini-Turbo aktiviert werden, mit dem sich unter anderem klebriger Schleim überwinden lässt. Damit das Ganze nicht langweilige wird, verfolgt Sackboy ein fieses Monster, zudem stellen sich ihm allerhand dubioser Kreaturen in den Weg, denen er entweder ausweichen oder in bester Super Mario-Manier auf den Kopf springen kann.

In-App-Käufe sind nicht aufdringlich integriert und es gibt keinen Punkt, an dem du zur Investition von echtem Geld gezwungen wirst. Die hier zu sehenden Herzen sind lediglich Joker, mit denen du innerhalb eines Laufes bei einem Checkpoint neu starten kannst.

In-App-Käufe sind nicht aufdringlich integriert und es gibt keinen Punkt, an dem du zur Investition von echtem Geld gezwungen wirst. Die hier zu sehenden Herzen sind lediglich Joker, mit denen du innerhalb eines Laufes bei einem Checkpoint neu starten kannst.

Abwechslungsreiche Runner-Kost

Ziel ist es, in so einem Lauf möglichst weit zu kommen und dabei Blasen (die Währung des Spiels) sowie Sticker einzusammeln. Letztere lassen sich gegen allerhand nützlicher Upgrades und Gegenstände eintauschen, mit den Blasen können ebenfalls Sackboys Power-Ups und beispielsweise abgefahrene Kostüme freigeschaltet werden. Für die nötige Abwechslung sorgen nicht nur liebevoll gestaltete Umgebungen die von einem Wald, über ein SciFi-Setting bis hin zu einem Canyon reicht, sondern auch spezielle Mini-Missionen. Diese bestehen etwa daraus, eine bestimmte Strecke zurückzulegen, spezielle Moves auszuführen oder einfach einen definierten Levelabschnitt zu erreichen.

Die Umgebungen sind Abwechslungsreich und grafisch sehr hübsch umgesetzt.

Die Umgebungen sind Abwechslungsreich und grafisch sehr hübsch umgesetzt.

Das liebe Geld

Run Sackboy! Run! ist an sich kostenlos, deshalb finanziert sich der Spaß wenig überraschend über In-App-Käufe. Konkret in Form von Blasen-Pakete, bei denen 10.000 Blasen beispielsweise 0,89 Euro kosten, ein genereller Blasen-Verdoppler kostet hingegen satte 4,49 Euro. Außerdem lassen sich Herzen, mit denen während eines Laufes an einem Checkpoint neu gestartet werden kann, mit echtem Geld kaufen. Diese Käufe sind aber immer optional und hindern dich nicht daran, so oft du willst neu zu beginnen. Es gibt also keine nervigen Wartezeiten oder Energie-Level, die nach einer Zeit verbraucht sind.

Fazit

Mit Run Sackboy! Run! hat Sony sein Vorzeige-Jump’n’Run erfolgreich auf Android verfrachtet. Zwar fehlt der bei der Konsolen-Variante einzigartige Level-Editor, dafür gibt es aber den unverkennbaren Charme im Kleinformat. Wer von Endless-Runnern nicht genug kriegen kann, hat es hier definitiv mit einem der besseren Vertretern des umkämpften Genres zu tun.

[pb-app-box pname=’com.playstation.runsackboyrun‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen