Kim Kardashian: Hollywood

3. August 2014 0 Kommentar(e)
Kim Kardashian: Hollywood Androidmag.de 4 4 Sterne

Wer träumt nicht ab und zu vom glamourösen Leben der Hollywood-Stars? Ein klein wenig L.A.-Glamour holst du dir jetzt mit „Kim Kardashian: Hollywood“ auf das Smartphone oder Tablet. Wir haben den Titel getestet und verraten, worum es geht. (kostenlos, mit mäßigen In App-Käufen)

kimkard

Es gibt Spiele im Play Store, die schrecken schon auf den ersten Blick ab: Schlechte Play Store-Textübersetzungen, dubiose Berechtigungen, kontroverse Themen. Die gute Nachricht: Der Beschreibungstexte im Store bei diesem Titel ist fehlerlos. Die Berechtigungen hingegen sind bestenfalls frech und das Spiel…naja, wohl ein wenig wie Kim Kardashian selbst: Die Frau kann nicht wirklich viel, außer mit Paris Hilton um die Häuser zu ziehen und über den Opernball zu lästern – ganz ohne solche Sternchen wäre es aber auch langweilig.

Screenshot_2014-07-25-16-53-30

Die steilen Stufen des Erfolgs

Das gilt auch für das Spiel: Ziel ist es, sich selbst – beziehungsweise dem erstellten Charakter – zu Prominenz zu verhelfen. Der Weg ist allerdings ein steiniger: Du beginnst in einer Modeboutique, in der du jede Menge Hilfsarbeiten erledigst. Dazu muss einfach nur auf bestimmte Punkte getippt werden, die Aufgaben erledigt dein Charakter selbstständig. Für erledigte Aufgabenstellungen bekommst du Geld, das du wiederum in deinen Aufstieg investieren kannst – neue Klamotten, Accessoires, etc. wollen gekauft werden. Wie es der Zufall so will, triffst du aber schon bald auf die namensgebende Titelperson des Games, Kim Kardashian – die ersten Entscheidung naht: Hilfst du der Dame beim Einkleiden oder hat deine Boutique bereits geschlossen?

Screenshot_2014-07-25-16-54-17

Viele Wege führen zum Ruhm

Derartige Fragen werden sich dir mit Verlauf des Spiels öfter stellen, der Aufstieg ist also nicht linear vorgegeben. Das macht das Ganze durchaus reizvoll, ebenso wie die zahlreichen Veränderungsmöglichkeiten deines Charakters. Wer übrigens schneller zu Ruhm gelangen will, kann sich sein virtuelles Geld auch mit realem Geld zukaufen – vorausgesetzt, die Kreditkarte lässt derartige Investitionen zu.

Fazit

Ein interessanter Titel: Man kann von Frau Kardashian halten was man will, die Dame hat ihren Weg gemacht. Im Spiel steht dir der gleiche Weg frei, vorausgesetzt, du triffst die richtigen Entscheidungen. Grafisch ist der Titel in Ordnung, anspruchsvoll ist er nicht – für ein wenig Abwechslung zwischendurch aber durchaus interessant.

Video

[pb-app-box pname=’com.glu.stardomkim‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen