Watercolors

30. August 2014 0 Kommentar(e)
Watercolors Androidmag.de 5 5 Sterne

Drei Farben, zahlreiche Verbindungen und hunderte Level: das genügt, um ein kniffeliges Puzzlespiel anzubieten (kostenlos, mit mäßigen In-App-Käufen).

watercolors

Wenn du keine Ahnung von der Farbenlehre hast und nicht weißt, wie man die drei Grundfarben Rot, Blau und Gelb kombiniert, um neue Farben zu erhalten, dann ist dies nicht dein Spiel. Aber das haben wir doch alles in der Schule gelernt: Aus Blau und Gelb wird Grün, aus Rot und Gelb wird Orange, aus Rot und Blau wird Violett usw.

Reise durch den Farbraum

Wenn du das in Ansätzen verinnerlicht hast, kannst du dich mit diesem Spiel auf eine Reise durch das gesamte Farbenspektrum begeben. Auf eine kniffelige Reise, allerdings. Denn deine Aufgabe besteht darin, auf vorgegebenen Bahnen mit möglichst wenigen Zügen Farbkreise in die gleichfarbigen Zielkreise zu ziehen. Einen blauen Kreis in einen blauen Zielkreis zu ziehen, ist noch kein Mirakel, aber was, wenn du nur einen blauen und einen gelben Kreis als Ausgangsfarben zur Verfügung hast und der Zielkreis grün ist? Dann beginnt das Mischen. Du ziehst also den blauen Kreis über den gelben, wodurch ein grüner Kreis entsteht, den du dann in den Zielkreis ziehst. Das geht im Laufe des Spiels soweit, dass du auch mal alle drei Grundfarben übereinanderziehen musst, um etwa einen Kreis wieder blütenweiß zu bekommen.

Dabei kannst du nicht etwa herumprobieren, wie es dir lieb ist. Denn wenn du die Anzahl der vorgegebenen Züge überschreitest, gibt es weniger Punkte bzw. Sterne. Ein wenig Gehirnakrobatik ist also schon vonnöten. In den höheren Leveln sogar ein wenig mehr.

water1

Lass dir helfen!

Wenn du dich „verlaufen“ hast, was unweigerlich mal passieren wird, kannst du den Level von vorne beginnen, du kannst aber auch auf Hints zurückgreifen. Fünf davon stehen von Beginn an zur Verfügung und jeder Hint entspricht einem Zug. Die fünf kostenlosen Hinweise sind also ganz schnell aufgebraucht. Dann musst du weitere Hints zukaufen. 20 davon kosten rund 2 Euro, aber du kannst dich auch mit nur drei Hints zufriedengeben, wenn du dafür ein Werbevideo guckst. Das erste dieser Videos machte allerdings beim Test unser System so unstabil, dass nur noch ein Neustart des Geräts half.

Diverse Achievements lassen das Spiel noch spannender werden. Hier kannst du dich austoben und vom „Clumsy Doodler“(15 Level beenden) zum „Speed Art Master“ (50 Level in 4 Minuten lösen) hocharbeiten. Und wer mit den vorhandenen Levels nicht das Auslangen findet, kauft welche nach. Auch dafür musst du höchstens rund 2 Euro hinblättern.

Interessant ist, dass die Entwickler sogar an farbenblinde Anwender gedacht haben: Auf Wunsch lassen sich die unterschiedliche Farben durch eigene Symbole darstellen.

water2

Fazit

Watercolors bietet Knobelspaß auf eine ganz besondere Art, jedenfalls nichts für zwischendurch. Wer wirklich alle Aufgaben lösen möchte, kommt hier ganz schön ins Schwitzen. Und dies für eine Weile auch ohne Geld ausgeben zu müssen.

Video


[pb-app-box pname=’com.adonissoft.watercolors‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen