Tiny Little Racing 2

Hartmut Schumacher 6. Mai 2013 0 Kommentar(e)
Tiny Little Racing 2 Androidmag.de 4 4 Sterne

Das Spiel „Tiny Little Racing 2“ verwandelt dein Smartphone oder Tablet in das Steuer eines Miniaturautos – das über Rennstrecken in Wohnzimmer und Küche saust. (kostenlos)

Tiny Little Racing 2 Image-Shot

Im Spiel „Tiny Little Racing 2“ setzt du dich hinter das Steuer eines Rennwagens. Moment, das stimmt so nicht ganz. Denn bei den Rennwagen in diesem Programm handelt es sich um Miniaturautos (in die man sich nicht wirklich hineinquetscht, sondern die man fernsteuert). Dementsprechend brausen die Wagen auch nicht über ausgewachsene Rennstrecken, sondern über Spielzeugrennbahnen, die in den diversen Zimmern einer Wohnung aufgebaut sind.

Die App Tiny Little Racing 2 ist sowohl für ein schnelles Spiel zwischendurch geeignet als auch für längere Spielesitzungen. Denn du darfst wahlweise Einzelrennen fahren oder aber an Meisterschaften teilnehmen. Darüber hinaus gibt es den „Career“-Modus, in dem du bestimmte Aufgaben erfüllen musst, um weiterzukommen – beispielsweise das Absolvieren einer Strecke innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne oder das Erreichen eines bestimmten Ranges. Für die nahe Zukunft verspricht der Programmierer zudem einen Mehrspielermodus.

22 Rennbahnen und 12 Autos stehen zur Auswahl. Die meisten davon allerdings erst dann, wenn du sie durch Erfolge im „Career“-Modus freigeschaltet hast. Ungeduldige Gemüter können die Bahnen und die Wagen auch durch Käufe innerhalb des Programms freischalten. Bevor du deinen Wagen ins Rennen schickst, darfst du noch sein Aussehen verändern und an seinen Fahreigenschaften herumbasteln.

22 Rennbahnen und 12 Autos stehen zur Auswahl.

22 Rennbahnen und 12 Autos stehen zur Auswahl.

Virtuelle Lenkräder

Die Steuerung der Miniaturrennwagen dürfte jede Art von Spieler zufriedenstellen: Du kannst die Autos wahlweise durch Neigen des Smartphones steuern oder aber durch Antippen von verschiedenen virtuellen Lenkrädern auf dem Bildschirm. Darüber hinaus darfst du entscheiden, ob die Wagen automatisch beschleunigen oder ob du dich lieber selbst darum kümmern möchtest.

Die Grafik des Spiels ist sehr ansehnlich, wenn auch nicht sensationell. Der Detailreichtum passt sich an die Leistungsfähigkeit deines Smartphones oder Tablets an. Auf Hintergrundmusik verzichtet das Programm. Akustisch untermalt wird das Geschehen jedoch durch realistische Motoren- und Bremsgeräusche. Allerdings sind diese Geräusche überraschend leise (auf mehreren Testgeräten).

Verschiedene Rennkurse machen das Spiel auch längerfristig interessant.

Verschiedene Rennkurse machen das Spiel auch längerfristig interessant.

Fazit

Fans von Autorennspielen sollten sich Tiny Little Racing 2 auf jeden Fall anschauen. Erfreulich an dem Spiel sind vor allem die vielen verschiedenen Arten der Steuerung und die Möglichkeit, sowohl an einzelnen Rennen als auch an Meisterschaften teilzunehmen.

Video

[pb-app-box pname=’net.po.pequenosvelozestwo‘ name=’Tiny Little Racing 2′ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen