Android-Lizenz entzogen: Was ändert sich jetzt für Besitzer von Huawei-Smartphones?

Philipp Lumetsberger 22. Mai 2019 Kommentare deaktiviert für Android-Lizenz entzogen: Was ändert sich jetzt für Besitzer von Huawei-Smartphones? Kommentar(e)

Im Zuge des Handelsstreits zwischen den USA und China entzog der Internetkonzern Google dem Smartphone Hersteller Huawei und dessen Tochtermarke Honor die Android-Nutzungslizenz.

© Shutterstock.com / Fizkes

© Shutterstock.com / Fizkes

Mittlerweile machte die US-Regierung einen teilweisen Rückzieher und eine 90-tägige Ausnahmeregelung trat in Kraft, die Huawei die Nutzung von Android bis zum 19. August 2019 erlaubt. Nach Ablauf dieser Frist darf, nach derzeitigem Stand, Huawei keine Smartphones mehr mit vorinstallierten Google-Diensten verkaufen. Auf bereits am Markt befindliche Geräte hat dies jedoch keinen Einfluss. Android und die Google-Dienste können auf diesen Phones weiterhin genutzt werden. Im Moment ändert sich also für jene, die ein Huawei oder Honor Smartphone besitzen, nichts. Größere Updates, wie beispielsweise etwa auf die nächste Android-Version Q, werden allerdings bestehende Huawei-Geräte wohl nicht mehr bekommen.

Google selbst hat Huawei die Lizenz wahrscheinlich auf Druck der US-Regierung entzogen und diese Entscheidung nicht freiwillig getroffen. Komplett wird Huawei aber nicht vom Android-Betriebssystem abgeschnitten. Denn zu den Software-Bereichen, die dem Open-Source-Projekt unterliegen, hat Huawei weiterhin Zugang.

Quelle: The Guardian

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen