Android-App GlassesOff möchte dich von deiner Lesebrille unabhängig machen

2. Juli 2014 0 Kommentar(e)

Wer die 50 überschritten und viel am PC gearbeitet hat, kennt die Probleme beim Lesen: Hältst du den Text nahe ans Auge verschwimmt er, hältst du ihn weiter weg, ist er zu klein. Diese Sehschwächen lassen sich aber korrigieren – mithilfe einer App.

1

Typischerweise nennt sich die App „GlassesOff“ und die dahinterstehende Firma GlassesOff Inc. Das Biotech-Unternehmen ist mit dem Kürzel GLSO sogar börsennotiert (OTC).  Jedenfalls hat sich das Unternehmen zur Aufgabe gesetzt, die Abhängigkeit älterer Menschen von Lesebrillen zu reduzieren.

Schrittweise zum Lesen ohne Brille

Dazu haben die Mannen von GlassesOff eine App programmiert, die nun verfügbar ist und dich Schritt für Schritt wieder zu normalen Lesen ohne Brillen bringen möchte. Ob dies gelingt, kann ich nicht beurteilen. Ich hatte jedenfalls den ersten siebenteiligen Sehtest absolviert. Er dauert rund 15 Minuten. Das Ergebnis war ernüchternd. Erstens, weil ich eine Sehschwäche habe. Aber das war mir nicht neu. Zweitens aber klärte mich die App nach dem Test darüber auf, dass ich wohl ohne die Pro-Version kaum Fortschritte beim Üben erzielen würde.

2

Schade, ich werde dennoch mit der kostenlosen Version weitertrainieren. Immerhin kostet die Proversion rund 55 Euro – und das für nur vier Monate. Das steht zumindest so groß am Display, dass selbst das blindeste Huhn es nicht übersehen kann. Aber du kannst auch die Trialversion eine Woche lang kostenlos testen.

Schade, dass das Abo so teuer ist. Die Thematik ist allemal interessant und dass man mithilfe eines bestimmten Augentrainings die Leseschwäche minimieren kann, steht auch außer Frage. Aber der Preis der Vollversion ist einfach zu hoch.

Du kannst die in der Beta Version befindliche App hier herunterladen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen