Commandr: Neue App weitet Google Now-Kommandos auf Hardware-Funktionen aus

Daniel Kuhn 7. Juli 2014 1 Kommentar(e)

Google Now ist toll, solange man Befehle an die Software sendet. Die Hardware lässt sich bisher nicht von den Sprachbefehlen beeindrucken. Die App Commandr will diesen Umstand nun ändern, auch wenn dafür einige Umwege nötig sind.
Auch interessant: Android Chef spricht über die Zukunft von Android
commandr-google-now

Mit Google Now strebt Google einen virtuellen Assistenten an, der dem Bordcomputer der USS Enterprise nachempfunden ist. Auch wenn Google Now inzwischen überaus nützlich geworden ist, ist das angestrebte Ziel noch in weiter Ferne. Ein Punkt der bisher komplett fehlt, ist die Möglichkeit, die Hardware des Smartphones mit Sprachbefehlen zu steuern. Diesen Umstand will die App Commandr nun beseitigen.

„Moment!“ Werden jetzt sicher einige von euch denken. „Google Now unterstützt doch gar keine Apps von Drittanbietern.“ Stimmt, aber ein findiger Entwickler hat einen Weg um diesen Umstand herum gefunden. Über den „Note to self“- beziehungsweise „Notiz“-Befehl (abhängig von der gewählten Systemsprache) lassen sich über die App Commandr nun auch WLAN, Bluetooth, GPS und andere Hardware-Funktionen an- und ausschalten. Zu dem Zweck muss nur die kostenlose Commandr-App aus dem Google Play Store installiert werden. In dem kurzen Tutorial wird man aufgefordert, Commandr als Standard-App für den Notiz-Begfehl auszuwählen. Alle nicht erkannten Befehle sendet Commandr dann an die entsprechende Notiz-App weiter.

commandr-screenshots-1

Commandr ist eine höchst interessante App, die erneut zeigt, wie auf kreative Weise das ohnehin schon vielseitige Android nochmals flexibler gemacht werden kann. Doch so interessant die App auch ist, so richtig nützlich ist sie bisher leider nicht. Für die Steuerung dieser einfachen Hardware-Funktionen vergeht mit Commandr schlicht zu viel Zeit. In der Zeit, in der man erst „OK Google“ gesagt und dann den Notiz-Befehl inklusive dem entsprechenden Befehl für die Hardware gesprochen und auf dessen Umsetzung gewartet hat, hätte man die gleiche Funktion über ein Widget oder den Schnellzugriff über die Benachrichtigungsleiste deutlich schneller ausführen können.

Auch wenn Commandr den Alltagstest für Normalnutzer also leider nicht besteht, dürfte es für Poweruser dagegen umso spannender werden, da Commandr sich mit dem Lieblings-Tool aller Hardcore-Android-Nutzer, Tasker, verknüpfen lässt. Hier wird es sehr spannend zu sehen, mit was für kreativen Lösungen die Community aufwarten wird.

[pb-app-box pname=’com.RSen.Commandr‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]
(Via Android Police)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen