Google Drive erhält umfangreiches Update: Neue Scanfunktion und Ansicht von Inhalten

Redaktion 23. Mai 2013 0 Kommentar(e)

Google legt momentan ein enormes Tempo an den Tag und aktualisiert gerade zahlreiche Apps auf den neuesten Stand. So meldete sich auch Google Drive mit einem umfassenderen Update zu Wort. Der Cloudspeicher von Google bekommt neben einigen Bugfixes auch sehr nützliche Funktionen. Das Scannen von Dokumenten ist nun möglich und selbige lassen sich auf das Smartphone oder Tablet herunterladen.

Mit Version 1.2.182.25 liefert Google für seine Cloudspeicher-App ein umfangreiches Update. Einige Bugs wurden behoben und auch das Design hat sich geändert. Es passt nun deutlich besser zum bereits bekannten Design des Play Stores, Play Music oder auch Play Books. Google bekommt langsam aber sicher eine saubere Linie beim Design hin.

Mit einer neuen Rasteransicht sollen Dateien deutlich schneller gefunden werden. Die Schnellvorschau ermöglicht es nun, Fotos und andere Dateien direkt in der App anzusehen. Bilder innerhalb eines Ordners lassen sich bequem mit einer Wischgeste nach rechts (vor) bzw. Links (zurück) durchsehen. Die Vorschau von Dokumenten und Bilder klappt auf dem Tablet sehr gut, auf einem älteren Smartphone (HTC Desire HD) hingegen überhaupt nicht.

Google Drive mit Dokumentenscanner-Funktion

Google Drive mit Dokumentenscanner-Funktion.

Mit der neuen Version können Dateien auch endlich lokal auf das Smartphone oder Tablet heruntergeladen werden. Diese landen dann in eurem Downloadordner. Größtes Feature ist die neue Scanfunktion. Damit können Bücher oder andere Unterlagen schnell und bequem abgescannt werden. Nach dem ersten Test scheint es keine Beschränkung bei der Anzahl der gescannten Seiten zu geben. Einzelne Seiten können auch nachträglich noch zugeschnitten werden. Nachdem der Scan fertig ist, kann ausgewählt werden, wohin das zu erstellende Dokument gespeichert werden soll. Ordner können in diesem Prozess auch angelegt werden. Als Ergebnis kommt ein durchsuchbares PDF heraus. Google lässt auch eine Texterkennung (OCR) im Hintergrund laufen, so dass die Dokumente auch durchsuchbar werden.

Wie zu hören ist, scheint es bei der Scanfunktion vereinzelt Probleme beim Upload der Datei zu geben. Manche Nutzer berichten, dass Google Drive mitten im Upload die Übertragung abbricht und einen Fehler ausgibt. Ein weiteres Problem ist die Größe der Dateien, die über die Scanfunktion erzeugt werden. Nach dem Scan von 4 DIN-A4-Seiten ist das generierte PDF bereits 2,5 MB groß. Hier wird Google wohl noch einiges an Optimierungsarbeit investieren müssen.

Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, dass Schriftart, Farbe und Zellenausrichtung im Tabelleneditor geändert werden können.

[pb-app-box pname=’com.google.android.apps.docs‘ name=’Google Drive‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen