Google benennt Enterprise-Lösung für Unternehmen in „Google for Work“ um

Daniel Kuhn 13. September 2014 0 Kommentar(e)

Die Arbeitswelt ändert sich derzeit ebenso schnell wie andere Bereiche in unserer Gesellschaft. Um mit diesen Veränderungen Schritt halten zu können, benennt Google die bisherige Enterprise-Lösung für Unternehmen nun in „Google for Work“ um.
Auch interessant: BlackBerry CEO John Chen kritisiert KNOX-Integration in Android L und glaubt auch nicht daran
Google for Work

Seit über 10 Jahren bietet Google seine Dienste und Lösungen für Unternehmen unter dem ‚Google Enterprise‘-Label an. Doch nun wird alles anders, denn auf dem hauseigenen Blog wurde der Namenswechsel zu ‚Google for Work‘ angekündigt. Es bleibt aber nicht nur bei dem Namenswechsel – bei der Gelegenheit unterzieht Google das bisherige Enterprise-Angebot gleich einem großen Rebranding und fügt ihm sogar ein paar neue Produkte hinzu.

Mit der Neuausrichtung will Google viel stärker auf die Mobilität der Arbeiter eingehen, indem der Fokus auf Cloud-Dienste nochmals verstärkt wird. Dieser Schritt ist laut Eric Schmidt nötig geworden, da sich die Arbeitswelt sehr stark verändert hat, seit Google Enterprise vor 10 Jahren aus der Taufe gehoben wurde. Cloud-Computing war damals noch eine neue Idee – heute ist sie allgegenwärtig und ermöglicht die Zusammenarbeit in verschiedenen Büros, Städten, Ländern ja sogar Kontinenten.

Inzwischen nutzen laut Google bereits über 5 Millionen Unternehmen die Enterprise-Produkte – aber Google geht es dabei nicht nur darum, die Arbeitsbedingungen bestehender Unternehmen zu verbessern, sondern vielmehr will man Startups und kleinen Geschäften ebenso unter die Arme greifen und ihnen mit den Diensten das Geschäftsleben einfacher zu machen. Eric Schmidt drückt das in seinem Blogpost folgendermaßen aus: „Wir hatten nie vor, ein traditionelles Enterprise-Geschäft aufzubauen, vielmehr wollten wir eine neue Art zu arbeiten schaffen. Dies soll nun durch das Rebranding verdeutlicht werden.

Für die vorhandenen Produkte wie Google Mail, Google Apps, Google Drive und so weiter heißt dies konkret, dass sie alle den Zusatz „for Work“ erhalten. Dieser Schritt hatte sich bereits mit der Ankündigung von Google Drive for Work abgezeichnet. Welche neuen Produkte hinzukommen oder wie die bestehenden Produkte sich abgesehen vom Namen noch ändern, hat Google in dem Blogpost leider nicht erwähnt – entsprechende Informationen lassen sich aber sicher zeitnah auf der neuen Google-for-Work-Website finden.

Quelle: Google Blog (via Android Authority)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen