Kurios: Londoner Übersetzungsbüro sucht „Emoji-Dolmetscher“

Johannes Gehrling 14. Dezember 2016 Kommentare deaktiviert für Kurios: Londoner Übersetzungsbüro sucht „Emoji-Dolmetscher“ Kommentar(e)

Nicht nur bei der jungen Generation ersetzen Emojis mittlerweile oftmals einzelne Wörter bis ganze Sätze. die Zeichensprache durchdringt alle Altersstufen – jetzt werden sogar Dolmetscher für die bunten Bildchen gesucht.

Emojis

Die britische Firma Today Translations mit Sitz in London sucht derzeit nach Bewerbern für eine ganz neuartige Stelle: „Emoji-Dolmetscher“. Die Aufgaben in dieser Position umfassen monatliche Berichte über kulturelle Trends in der Emoji-Nutzung, kulturelle Unterschiede beim Verständnis der Bildchen und passende Übersetzungen in verschiedene Sprachen.

Das Emojis je nach kulturellem Hintergrund stark unterschiedliche verstanden und genutzt werden, haben Wissenschaftler bereits nachgewiesen – der „Emoji-Dolmetscher“ ist also die konsequente Antwort darauf. Praktischen Nutzen soll seine Arbeit beispielsweise bei Gerichtsverfahren bieten, wenn Chatverläufe mit Emojis eine juristische Rolle spielen und richtig gedeutet werden müssen.

Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor Today Translations, so die Geschäftsführerin des Unternehmens, Jurga Zilinskiene. Job-Bewerber müssen ihre Leidenschaft für Emojis demonstrieren und ein Bewusstsein für Missverständnisse und kulturelle Unterschiede haben, da es bisher noch keine Emoji-Muttersprachler gibt, erklärt sie weiter.

Lust, als Emoji-Dolmetscher durchzustarten? Hier findest du die entsprechende Stellenausschreibung.

Quelle: derStandard

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
johannes_gehrling

Johannes Gehrling   Redakteur

Johannes ist seit Jahren Android-Fan und Nexus-Liebhaber – kein Wunder also, dass er seit eh und je versucht, jeden von den Google-Geräten zu überzeugen. Außer auf Android Mag kann man vom ihm auch Artikel auf anderen Plattformen und in verschiedenen Print-Formaten lesen – und immer geht es um Technik oder Videospiele. Letztere testet er deswegen auch beruflich.

Facebook Profil Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen