Zuckerberg findet die Idee, dass Falschmeldungen auf Facebook die US-Wahl beeinflusst haben könnten, verrückt

Michael Derbort 14. November 2016 Kommentare deaktiviert für Zuckerberg findet die Idee, dass Falschmeldungen auf Facebook die US-Wahl beeinflusst haben könnten, verrückt Kommentar(e)

Es zeigt sich immer häufiger, dass auch innerhalb der Bevölkerung der USA die Wahl von Donald Trump (auch liebevoll Hairforce One genannt) extrem polarisiert. Doch wie konnte es zu diesem Desaster kommen? Auf der Suche nach passenden Schuldigen steht auch Facebook mit auf der Liste. Das Netzwerk soll durch darüber verbreitete Falschmeldungen die Wahl maßgeblich beeinflusst haben.

Donald Trump möchte mit Hilfe von Bill Gates und anderen Technologie-Experten das Internet in bestimmten Gebieten „schließen“ – um Terroristen das Rekrutierungshandwerk zu legen. (Foto: Michael Vadon)

(Foto: Michael Vadon)

Zuckerberg: Total verrückt

Facebook-Chefguru Mark Zuckerberg machte nun ziemlich deutlich, was er von dieser Theorie hält: Sie sei völlig verrückt, Menschen machen ihre Entscheidungen von ihrer persönlichen Lebenserfahrung abhängig. Indirekt warf der damit wieder den Ball in das Feld der noch amtierenden Administration. Den zum Ausdruck gebrachten Frust der Wähler sollte genau dort zu suchen sein, wo er entstanden ist. Facebook selbst generiert keine Meinungen, das Netzwerk überträgt sie nur.

Quelle: The Verge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen