Google Glass: AR-Brille könnte Navis obsolet machen und viel zur Verkehrssicherheit beitragen

Redaktion 22. April 2013 2 Kommentar(e)

Google bietet mit Glass ein Gadget an, das allerlei Helferlein für den Alltag bereitstellen soll, ohne permanent den Blick auf Smartphone und Co. tätigen zu müssen. Nun redet der Wired-Autor Damon Lavrinc davon, dass durch die Brille externe Navigationsgeräte künftig der Vergangenheit angehören sollen.

Die AR-Brille als Navi-Ersatz. (Foto: Google)

Google Glass: Erobert die AR-Brille bald auch den Straßenverkehr? (Foto: Google)

Obwohl in den Vereinigten Staaten schon jetzt über den Verbot der Datenbrille Google Glass im Straßenverkehr nachgedacht wird, soll das Gadget die optimale Ergänzung im Pkw darstellen. Laut dem Wired-Autor Damon Lavrinc soll die App „Your Car“ das Killerfeature für den Straßenverkehr werden. So könnte man quasi im Blickfeld aktuelle Störungen wie Unfälle, Baustellen etc. geliefert bekommen und durch Sprachbefehle schnell Umleitungsstrecken wählen können.

Doch damit nicht genug: Verbunden mit dem Onboard-Diagnose-Systems des Fahrzeugs könnte man mittels Google Glass den kompletten Tachometer anzeigen lassen. Das heißt, man würde Geschwindigkeit, Drehzahl, Benzinstand, Kontrollleuchten etc. (fast) im direkten Blickfeld haben, ähnlich einem Head-Up-Display. Kombiniert mit der Navigationslösung könnten dadurch beispielsweise anzufahrende Tankstellen oder besonders kraftstoffsparende Routen eingeblendet werden.

Des Weiteren kann über die Sensoren der Brille der erhöhte Schlafbedarf des Fahrers festgestellt und dieser gegebenenfalls zum Pausieren aufgefordert werden. Von einem zu hohen Ablenkungspotential ist nicht auszugehen, da im Gegensatz zu externen Navigationslösungen der Blick nur kurz auf den transparenten Screen gerichtet werden muss, der nahe am eigentlichen Blickfeld liegt.

Würdet ihr Google Glass auch im Straßenverkehr verwenden oder lenkt es zu stark vom Verkehr ab?

Quelle: wired via derstandard

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen