Huawei präsentiert die P20-Serie

27. März 2018 Kommentare deaktiviert für Huawei präsentiert die P20-Serie Kommentar(e)

Huawei stellte vor wenigen Augenblicken in Paris die neue P20-Serie vor. Das Huawei P20 und das P20 Pro ersetzen die P10-Modelle aus dem Vorjahr. Während das P20 die „Basis“-Ausstattung bietet, experimentierte Huawei beim P20 Pro deutlich mehr – und verpasste dem Phone unter anderem drei Kameras. Wir sind vor Ort und haben alle Infos und Fotos für euch. Zuerst die technischen Daten in tabellarischer Form:

Huawei P20 Huawei P20 Pro
Bildschirmauflösung 2.224 x 1.080 Pixel 2.240 x 1.080 Pixel
Betriebssystem EMUI 8.0 EMUI 8.0
Prozessor & Kerne Kirin 970 (4×2,4 & 4×1,8 GHz) Kirin 970 (4×2,4 & 4×1,8 GHz)
Grafikeinheit Mali-G72 MP12 Mali-G72 MP12
RAM 4 GB 6 GB
Interner Speicher 128 GB 128 GB
Display 5,9 Zoll IPS LCD Display 6,2 Zoll AMOLED Display
Kamera 12 + 20 MP, 24 MP (Frontkamera) 40 + 20 + 8 MP, 24 MP (Frontkamera)
Akku 3.400 mAh 4.000 mAh
Preis 649 Euro 849 Euro

Insgesamt drei Modelle

Schon vor einigen wenigen Tagen stellte Huawei das P20 Lite vor – allerdings ohne großen Medienrummel. Das ist bei den beiden anderen Modellen definitiv nicht so, rund 1.300 Journalisten, Influencer und Blogger trafen sich in der französischen Hauptstadt zur Vorstellung der beiden Phones. Schon die Specs-Liste verrät, dass es sich bei beiden Geräten um High End-Ableger handelt. Das P20 wurde im Vergleich zum Vorgänger in allen Belangen verbessert und erinnert in technischer Hinsicht stark an das Mate 10 Pro. Mit an Bord: Der Kirin 970 samt künstlicher Intelligenz, 4 GB RAM, 128 GB Festspeicher, zwei Kameras (in Zusammenarbeit mit Leica), ein 5,9 Zoll-Display (Full HD+) und jede Menge durchdachter Extras bei Kamera und Software. Wir konnten vorab schon einen Blick auf das P20 werfen und waren durchaus angetan. Eine konsequente Weiterentwicklung, einzig der doch spezielle Notch könnte nicht überall auf Gegenliebe treffen – das war schließlich beim iPhone X auch schon so. Davon abgesehen hebt Huawei die in den letzten Jahren doch etwas schnöde P-Serie auf den nächsten Level. Beide Modelle richten sich eher an Fashion-affine User, weswegen auch der Fingerprintsensor nach vorne verfrachtet wurde. Das hat weniger technische als optische Gründe: Die Mate-Serie soll damit von der P-Serie abgehoben werden.

Pro mit 68 MP-Knipse

Das P20 Pro platziert sich irgendwo zwischen den Welten. Ja, das Phone erfüllt höchste ästhetische Ansprüche, ist mit einem 6,2 Zoll-Display größer als die Modelle der Mate-Serie und vor allem in der „Twilight“ genannten Farbvariante ein echter Hingucker. Dennoch hat es Huawei nicht verabsäumt, die Stellschrauben in allen Bereichen nachzuziehen. Die Kamera hat ein drittes Auge spendiert bekommen, einen sogenannten Telesensor. In Kombination mit der 40 MP-RGB-Knipse und der 20 MP-Monochrom-Linse sollen noch bessere Aufnahmen möglich sein. In unserem Vorab-Test waren wir ob der Qualität beeindruckt, die Aufnahmen entstanden allerdings in einem eigens eingerichteten Raum. Wie sich die Kamera im „richtigen“ Test schlägt, liefern wir dann in der nächsten Ausgabe nach. Die künstliche Intelligenz wurde ebenfalls weiter verbessert, sie erkennt jetzt noch mehr Motive und kann sogar innerhalb einer Motivgruppe Differenzen erkennen. Ein Hund ist nicht einfach ein Hund, sondern eine von mehrere Rassen. Das Ziel des Herstellers ist es, die künstliche Intelligenz so stark mit der Kamera zu verweben, dass der Nutzer keinerlei manuelle Einstellungen mehr vornehmen muss, aber trotzdem stets die beste Aufnahme erhält.
6 GB RAM, 128 GB Speicherplatz und der Kirin 970 sind in dieser Gewichtsklasse mittlerweile Standard. Das Display löst ebenfalls mit Full HD+ auf, Huawei entscheidet sich also abermals für mehr Akku und weniger Auflösung. Apropos Akku: Der ist mit einer Nennkapazität von 4.000 mAh großzügig bemessen. Wie lange er tatsächlich durchhalten wird, werden unsere Tests zeigen. Das Mate 10 Pro besitzt allerdings den gleichen Akku und läuft auch nach mehrere Monaten Langzeittest noch locker über einen Tag. Die EMUI-Oberfläche wurde in Nuancen verbessert, unser Interview mit dem Chefentwickler liefern wir nach.
Der Preis: 649 Euro für das P20, 849 Euro für das P20 Pro.

IMG_20180321_144420 IMG_20180321_144453 IMG_20180321_144501 IMG_20180321_145114 IMG_20180321_145120 IMG_20180321_145132 IMG_20180321_145153 IMG_20180321_145708 IMG_20180321_145732 IMG_20180321_152743 IMG_20180321_152750 IMG_20180321_152931

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen