Anti-Reflective-Coating: Corning reduziert Display-Reflexionen auf ein Minimum

Redaktion 5. Juni 2014 0 Kommentar(e)

Mit dem Anti-Reflective-Coating erhöht Corning dramatisch die Lesbarkeit von Displays bei direkter Sonneneinstrahlung. Die neue Beschichtung schon aber nicht nur den Akku, sondern ist auch antibakteriell. 

Auch interessant: Antimicrobial Gorilla Glass 3: Antibakterielle Silber-Beschichtung für Smartphone-Displays

Die Auflösung kann noch so gut sein, die PPI-Zahl noch so hoch und die Blickwinkel noch so stabil: Sitzt man etwa mit dem Smartphone in der prallen Sonne im Biergarten, braucht man unweigerlich einen Sonnenschirm, um noch etwas vom Display erkennen zu können. Diesem Problem will sich nun Corning annehmen. Das Unternehmen, das vor allem durch sein kratzresistentes Gorilla Glass bekannt ist, hat eine neuartige Beschichtung entwickelt, die Reflexionen bei Displays dramatisch reduzieren kann.

Das große Loch in der Mitte ist in Wahrheit keines: So gut funktioniert das Anti-Reflective-Coating von Corning. (Bild: TabTech)

Das große Loch in der Mitte ist in Wahrheit keines: So gut funktioniert das Anti-Reflective-Coating von Corning. (Bild: TabTech)

Reflexionen reduzieren sich auf ein Minimum

Unsere Kollegen von TabTech, die aktuell auf der Computex in Taiwan verweilen, haben sich das sogenannte Anti-Reflective-Coating etwas genauer angeschaut. Auf dem Lenovo-Stand war ein erster Prototyp zu sehen und hat dort eine sehr gute Figur gemacht. Auf dem Bild oben sind nicht etwa zwei Löcher zu sehen, sondern nur eines. Die große Öffnung wurde mit der neuen Beschichtung behandelt und wir sehen, wie klar die Durchsicht nun im Gegensatz zum Rest des Displayglases ist. Das Anti-Reflective-Coating muss zur vollen Entfaltung seiner Wirkkraft von beiden Seiten des Displays aufgetragen werden, insofern wird ein nachträgliches Beschichten leider nicht möglich sein. In Kombination mit der Zero Air Gap-Technologie, bei der das Display direkt mit dem beschichteten Glas verbunden wird, reduzieren sich die Reflexionen auf ein absolutes Minimum. Trotz Beschichtung sollen jedoch Farbdarstellung und Kontrast nicht leiden.

Erhöhte Akkulaufzeit & keine Chance für Bakterien

Die Vorteile des Anti-Reflective-Coating beschränken sich aber nicht nur in einer besseren Lesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung, sondern kommen etwa auch der Akkulaufzeit zugute. Denn logischerweise muss bei reduzierten Reflexionen nicht mehr die Helligkeit des Smartphones respektive Tablets in die Höhe getrieben werden und das spart schlussendlich wertvolle Energie und schont den Akku. Zudem können auf einem derartig behandelten Glas keine Bakterien oder Keime mehr überleben, was  ein dickes Plus für die Hygiene darstellt und im medizinischen Sektor sicherlich Beifall finden wird.

Bereits letztes Jahr hat Corning mit der Demo des Anti-Reflective-Coating für Aufsehen gesorgt, doch bis dato hat sich nicht viel in Sachen Marktreife getan. Insofern sollten wir unsere Hoffnungen vielleicht nicht allzu hoch hängen, denn möglicherweise kämpft der Hersteller aktuell noch mit Fertigungsproblemen. Sobald diese aber behoben sind, hat Corning hier ohne Zweifel einen echten Hit an der Hand.

Was sagt ihr zum Anti-Reflective-Coating? Und wärt ihr bereit, dafür auch etwas tiefer in die Tasche zu greifen? 

Quelle: TabTech (via Android Next)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen