ASUS soll auf der IFA eine günstige Android-Wear-Smartwatch zeigen

Daniel Kuhn 15. August 2014 0 Kommentar(e)

LG und Samsung gehören zu den ersten Herstellern von Smartwatches mit Googles Android-Wear-OS, doch es sollen noch viele folgen – ASUS zum Beispiel. Die erste Smartwatch der Taiwaner soll einem neuen Bericht zufolge auf der IFA gezeigt werden und sie soll nicht nur günstig sondern auch schick sein.
Auch interessant: Motorola verschickt Einladungen zu einem Presse-Event: Vorstellung von Moto 360 und neuen Smartphones geplant

Ganz so futuristisch wird die ASUS-Smartwatch am Ende wohl leider nicht aussehen.

Ganz so futuristisch wird die ASUS-Smartwatch am Ende wohl leider nicht aussehen.

Als Google Android Wear erstmals der Öffentlichkeit vorgeführt hat, gehörte zu dem Kreis der künftigen Hersteller auch ASUS. Während Samsung und LG inzwischen ihre ersten Smartwatches mit dem Wearable-OS herausgebracht haben und Motorolas Moto 360 kurz vor der heißersehnten offiziellen Vorstellung immer wieder mit neuen Informationsfetzen in den Nachrichten auftaucht, war es um die Smartwatch von ASUS vergleichsweise ruhig. Im Juni tauchte dann das Gerücht auf, dass die ASUS-Smartwatch vor allem durch den niedrigen Preis für Konsumenten spannend sein soll. Ein neuer Bericht von Focus Taiwan legt nun nahe, dass die Smartwatch bereits auf der IFA vorgestellt werden soll.

Demnach hat ASUS CEO Jerry Shen gegenüber Investoren erklärt, dass die Smartwatch mit einer aggressiven Marketingkampagne beworben werden soll. Gleichzeitig geht Shen aber nicht davon aus, dass die Wearables-Kategorie in den nächsten 10 Monaten oder mehr Gewinn abwirft. Es geht also erst mal noch nicht um das Geld, sondern darum, sich auf dem neuen Markt gut zu positionieren. Eine Smartwatch, die günstiger als die Konkurrenz ist, ist sicher ein guter Schritt in diese Richtung.

Shen gab weiter zu Protokoll, dass die noch namenlose Smartwatch bei hochrangigen Google-Mitarbeitern sehr gut angekommen sei, weil sie „besser aussieht als die Konkurrenzprodukte, gleichzeitig aber einen niedrigen Preis besitzt“. Gerade in Anbetracht der totschicken Moto 360, die ebenfalls Anfang September vorgestellt werden soll, sind wir gespannt und ein bisschen skeptisch, ob ASUS hier wirklich ein besser aussehendes Gadget präsentiert.

Für Skeptiker werden ein niedriger Preis und schickes Design ohnehin nicht ausreichen um sie zu überzeugen. Wearables brauchen einen Mehrwert und einen praktischen Nutzen für den Anwender. Google ist sich dessen bewusst, und hat einen Schwung neue Videos veröffentlicht, die ein paar Anwendungsfälle von Android Wear-Geräten zeigen. Um die große Überraschung vorweg zu nehmen, man kann sie sogar nutzen, um die Uhrzeit abzulesen!

Quelle: Focus Taiwan (via 9to5Google)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen