Catch Lightbox: Die kleinste tragbare Kamera der Welt, die Livebilder streamt

22. Juni 2014 1 Kommentar(e)

Wir werden auf Schritt und Tritt überwacht. Wo wir auch gehen und stehen, überall richten sich Kameraaugen auf uns. Nun drehen wir den Spieß um. Mit einem kleinen Gadget namens „Catch Lightbox“.

Dieses kleine Ding rühmt sich, die kleinste tragbare Live-Streaming-Kamera zu sein. Kein Wunder bei Abmessungen von 38 x 38 x 10 mm und einem Gewicht von zierlichen 30 Gramm.

Klein, aber fein

Der Funktionsumfang ist indes nicht ganz so klein. Ein 8MP-Sensor, mit einer Blende von f2.4  zeichnet FullHD-Videos auf, die wie WiFi-Modul live gestreamt werden können. Oder macht im Burst-Modus alle 2, 3 oder 5 Sekunden Fotos, die du dann zu animierten GIFs zusammenstellen kannst.

Auch interessant: Kickstarterprojekt Odin hilft dir, Android an die Wand zu werfen

Das besonders Praktische an der kleinen Kamera: Sie ist so klein, dass du sie fast überall anpinnen kannst: auf deiner Krawatte, auf deiner Mütze, einfach nur am T-Shirt oder aber auf dem Rucksack. Mithilfe eines magnetischen Clips ist das Ding schnell positioniert und verrichtet fortan seine Überwachungsaufgaben sehr penibel.

So funktioniert das Streamen der Filme bzw. Fotos (Foto: Catch Motion)

So funktioniert das Streamen der Filme bzw. Fotos (Foto: Catch Motion)

Auch unterhaltsam

In erster Linie ist die Kamera natürlich zur Unterhaltung gedacht. Du braust mit dem Mountainbike eine Waldstrecke mit einem Höllentempo nach unten? Dann heftest du dir zuvor die Kamera an den Helm oder auf den Lenker deines Bikes und lässt deine Kumpels deine Fahrt live mitverfolgen – zumindest bis zu deinem ersten Sturz.

Du machst einen gemütlichen Stadtspaziergang in Amsterdam? Damit du nicht immer vom Aufnehmen eines Fotos abgelenkt wirst, heftest du dir die Kamera an den Gürtel und machst alle paar Sekunden ein Foto. Das Selektieren macht hinterher allerdings wahrscheinlich ebenso viel Arbeit, wie das aktive Fotografieren.

Du kannst die Kamera fast überall an deiner Kleidung anbringen (Foto: Catch Motion)

Du kannst die Kamera fast überall an deiner Kleidung anbringen (Foto: Catch Motion)

Für nicht einmal 100 Euro vorbestellbar

Dennoch sind die Anwendungsmöglichkeiten vielfältig. Der Nachteil: Das kleine Ding gibt es noch nicht. Es wird bzw. wurde via Kickstarter finanziert. 80.000 US-Dollar wollten die Hersteller Catch Motion einsammeln. Das Ziel wurde jetzt schon weit übertroffen. Early Bird-Versionen gibt es für 119 US-Dollar zu erstehen.

An sich nicht wirklich etwas Revolutionäres, aber gerade im Zeitalter des Überwachens und Fotografierens ein gute Idee. Wenn du das nächste Mal in der Disco verprügelt wirst, kannst du hinterher genau feststellen, wer dir die Prügel verabreicht hat – vorausgesetzt, deine Lightbox hat den Angriff überstanden. So lange das kleine Gerät aber überlebt, sendet es via Android App die Bilder live, wohin du es möchtest, zum Beispiel auf deinen Cloudspeicher.

Quelle: Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen