Google erfindet die Captcha-Abfrage neu um zu bestimmen ob du ein Roboter bist

Redaktion 4. Dezember 2014 0 Kommentar(e)

Bei vielen Webseiten ist der Registrierungsvorgang sehr nervtötend, da die Captcha-Abfragen oftmals dermaßen schwierig sind, dass man sie kaum lesen kann. Google hat jetzt eine deutlich einfachere Methode entwickelt um zu bestimmen ob du ein Roboter bist oder nicht. Das Ganze soll sogar mit nur einem Klick passieren.

Auch interessant: Google plant kinderfreundliche Produkte für 2015

no-captcha-recaptcha

Wie oft bin ich schon vor dem PC gesessen und hätte dem Monitor am liebsten meine Faust reingedrückt, wenn vier oder gar fünf Mal ein Captcha auftaucht, das sich unmöglich entschlüsseln lässt. An dieser Stelle hätte ich wohl doch einen Bot bemühen sollen, denn wie Google kürzlich zeigte, hat ein Computerprogramm deutlich bessere Trefferquoten erzielt als der Mensch, wenn es darum geht die Captchas richtig einzugeben.

Höhere Sicherheit und mehr Komfort

Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat der Suchmaschinengigant den Sicherheitsmechanismus erneut überdacht und eine deutlich einfachere Form entwickelt. Unter dem Namen reCAPTCHA wird das Ganze jetzt angeboten und dabei handelt es sich lediglich um eine Checkbox auf die man klicken muss. Direkt danach bestimmt ein Mechanismus ob es sich bei dem Benutzer um einen tatsächlichen Menschen handelt oder um ein Computerprogramm. Wie genau das Script bestimmt wer davor sitzt, hat Google natürlich nicht bekannt gegeben. Ein Kriterium ist vermutlich die Geschwindigkeit. reCAPTCHA beobachtet die Eingaben auf der Webseite und bestimmt anhand der Geschwindigkeit, mit der die Daten eingegeben wurden, ob du ein Mensch bist. Welche Mechanismen da noch integriert sind, bleiben uns vermutlich noch lange ein Rätsel.

CAPTCHA

Erfolgsquoten höher als bei herkömmlichen Captchas

Erstaunlich ist, dass reCAPTCHA deutlich besser sagen kann, ob es sich beim Nutzer um einen Roboter handelt, als die bisher herkömmlichen Sicherheits-Abfragen. Sollte sich der neue Mechanismus einmal nicht sicher sein, bekommst du nach wie vor ein Bild angezeigt, in welches du anschließend die gezeigten Zeichen eingeben musst.

Quelle: Google (via: 9to5Google)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen