Microsoft könnte weitere Android-Smartphones auf den Markt bringen

Redaktion 5. Mai 2014 0 Kommentar(e)

Mit dem Nokia X hat der finnische Hersteller den Weg in das Android-Universum geebnet. Doch jetzt, da Microsoft den Konzern aufgekauft und ins eigene Universum integriert hat, haben sich viele Fans des Geräts gefürchtet, dass dies das erste und letzte Smartphone des Unternehmens bleiben wird. An dieser Stelle kann jetzt aber Entwarnung gegeben werden, denn Stephen Elop hat verkündet, dass Microsoft auch künftig Android-Smartphones auf den Markt bringen wird.

Auch interessant: Für 100 US-Dollar: Arbeitet Google zusammen mit MediaTek an einem Billig-Nexus?

nokia x_store_androidmag_new

Der finnische Hersteller Nokia konnte mit dem Nokia X einen massiven Verkaufsschlager landen und ordentlich Geld in die Kasse spülen. Vor allem in China und weiten Teilen im asiatischen Raum hat sich das Günstig-Smartphone hoher Beliebtheit erfreut, trotz der fehlenden Anbindung an den Google Play Store oder anderer Services des Konzerns. Kein Wunder, denn für knapp 90 Euro bekommt man ein Top Gerät, welches mit einem ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen kann.

Nachfolger-Geräte schon in der Mache

Nachdem das Unternehmen jetzt tatsächlich zum Softwaregiganten Microsoft gehört, reißt der Erfolg des Geräts nicht ab. Das will man natürlich Ausnutzen und so scheinen die Köpfe von Nokia bereits an einigen Nachfolger-Geräten zu arbeiten. Verständlicherweise, denn die Übernahme hat rund eine Milliarde neue Nutzer zu Microsoft gebracht, die auch die hauseigenen Services, wie Outlook oder OneDrive vermehrt nutzen und somit zu einer Bedrohung von Gmail, GDrive und Co. werden.

Globaler Erfolg in Aussicht?

Dass sich das Nokia X allerdings weltweit durchsetzt wagen wir zu bezweifeln. Einerseits ist es gar nicht möglich, da Microsoft die Geräte offiziell nicht global anbietet, sondern nur in wenigen Teilen der Welt. Wer in unseren Breitengraden ein Nokia X will, muss sich dieses über diverse Online-Händler bestellen. Andererseits kommt das Android-Betriebssystem als Fork daher und hat aus diesem Grund keinen Zugriff auf den Play Store – zumindest auf herkömmlichem Wege. Außerdem gilt es auch noch zu Bedenken, dass Motorola derzeit an einem günstigen Gerät arbeitet, dass sich auch in der Preisklasse vom Nokia X befinden soll. Einigen Gerüchten zufolge werkelt auch der Suchmaschinenkonzern an einem preisgünstigen Nexus-Gerät, das dem günstigen finnischen Smartphone die Stirn bieten soll.

Quelle: MyDrivers (via: GSMinsiders)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen