Refurbed, reBuy und Backmarket im Test: Generalüberholte Smartphones zum günstigen Preis

Christoph Lumetzberger 30. Juni 2019 Kommentare deaktiviert für Refurbed, reBuy und Backmarket im Test: Generalüberholte Smartphones zum günstigen Preis Kommentar(e)

Mit dem Kauf eines wiederverwerteten Telefons tun Sie der Umwelt etwas Gutes – doch tun Sie das auch für sich? Wir blicken einer Nischensparte in die Karten.

Die Zeiten, in denen man sein Handy über viele Jahre in Verwendung hatte, gehören der Vergangenheit an. Der Wunsch, immer das neueste und beste Smartphone zu besitzen, ist omnipräsent und führt dazu, dass immer mehr Geräte bereits nach kurzer Einsatzzeit zu einem lästigen Anhängsel, ja beinahe zu Elektroschrott verkommen.

Aus dieser Problematik ist in den letzten Jahren der Smartphone-Markt um eine Sparte reicher geworden. „Refurbished“ lautet die Bezeichnung für Geräte, die wiederverwertet und nach einer Generalüberholung preisgünstig verkauft werden. In der Regel werden die zurückgenommenen Geräte auf Herz und Nieren geprüft und bestimmte Verschleißteile ausgetauscht. In erster Linie betrifft dies den Akku und das Display. Danach wird dem Gerät neues, unbenutztes Zubehör beigepackt und die Ware geht, zumeist im neutralen Karton, erneut in den Handel. Zahlreiche Onlinehändler buhlen um die Gunst der Sparfüchse beim Smartphonekauf und verleihen den verlockenden Angeboten durch den Verweis auf die positive Ökobilanz ihrer Sparte einen gewissen Nachdruck.

Dieser verfehlt seinen Zweck keinesfalls: Recycelte Geräte boomen – und an sich spricht auch relativ wenig gegen ein wiederverwertetes Smartphone. Im Vergleich zum Neupreis können gut und gerne 50 Prozent eingespart werden. Außerdem lassen sich die CO2-Emissionen langfristig reduzieren und Käufer erhalten in der Regel eine vollwertige Garantie auf ihren Kauf. Ein Minuspunkt, den die Händler jedoch nicht beeinflussen können, ist die Tatsache, dass Geräte-Updates nur für einen bestimmten Zeitraum vom Produzenten angeboten werden. Bei Android-Geräten ist spätestens drei Jahre nach dem Erscheinungsdatum Schluss, Apple-Geräte werden hingegen bis zu fünf Jahre mit Updates versorgt. Dies könnte mitunter auch ein Grund sein, warum iPhones mit Abstand die beliebtesten Geräte sind, die in einem „Refurbished“-Store gekauft werden. Mit einem Telefon aus zweiter Hand lassen sich doch einige Euros sparen. Ein weiterer Grund ist sicher auch der hohe Geräte-Neupreis, der nur langsam fällt und der für Wiederverkäufer einen attraktiven Werterhalt bietet.

Gutes Gesamtpaket

Doch keine Geldersparnis und kein ökologischer Grundgedanke wiegen eine mangelnde Gerätequalität auf. Daher ist gerade dieser Aspekt immer noch der wichtigste Fürsprecher eines recycelten Smartphones gegenüber eines Gebrauchten. Nur wenn das Gehäuse wenige und vor allem vernachlässigbare Gebrauchsspuren besitzt, der Akku entweder getauscht wurde oder nur selten in Gebrauch war und auch das Display beim Anblick Freude bereitet, dann hat der Käufer das Gefühl, mit dem Smartphone einen guten Griff gemacht zu haben.

Unter diesem Gesichtspunkt haben wir drei Anbieter gebrauchter Smartphones unter die Lupe genommen. Wir werfen einen kritischen Blick auf ihr Sortiment, begutachten den Webauftritt und die Preisstruktur. Außerdem haben wir bei einem Anbieter eine Testbestellung vorgenommen und wir ließen uns sogar zwei Geräte direkt in die Redaktion schicken. Sind die Geräte überzeugend? Wie ist der äußere Zustand der Telefone? Wie sieht es mit dem Zubehör aus? Fragen, denen wir auf den Grund gegangen sind und deren Auflösung Sie auf den nächsten Seiten präsentiert bekommen. Wir klären Sie darüber auf, ob sich ein Smartphone aus zweiter Hand nicht nur für den Verkäufer, sondern auch für Sie lohnt.

Statistik

An diesen Statistiken sehen Sie deutlich, dass Telefone von Apple weitaus weniger von Wertverlust betroffen sind, als Geräte der Konkurrenz. Während Apple-Geräte nach zwölf Monaten im Gebrauch noch mehr als die Hälfte ihres Wertes halten konnten, müssen Geräte von Samsung schon mehr als 60 % ihres Kaufpreises einbüßen. Auf den Plätzen folgen Google, LG und Huawei.

WERTVERLUST / HERSTELLER INNERHALB EINES JAHRES

WERTVERLUST / GERÄTE INNERHALB EINES JAHRES

Die Anbieter

Durchsucht man das World Wide Web nach Anbietern von wiederverwerteten Smartphones, so werden beinahe zahllose Treffer angezeigt. Wir haben uns drei davon herausgepickt und uns das allgemeine Angebot, die Webseite und den Smartphone-Bereich im Speziellen ange­sehen. Außerdem haben wir via Refurbed zwei Geräte bestellt, von deren Qualität wir uns überzeugen durften.

Refurbed

Der österreichische Anbieter Refurbed bietet auf seiner Homepage zahlreiche unterschiedliche Geräte und Gadgets an, die auf zweitem Wege einen erneuten Abnehmer finden sollen. Von Smartphones über Tablets, Smartwatches und Laptops bis hin zu Kameras, Konsolen und sogar Haushaltsgeräte ist das Sortiment in der Breite sehr gut aufgestellt.

Blickt man in die Smartphone-Kategorie, so zeigt sich ein im Bereich der wiederverwerteten Geräte bekanntes Bild. iPhones dominieren die Produktpalette, gerade Telefone aus der Serie 6, 7 und 8 finden sich in zahlreichen Farben und Speichervarianten im Portfolio. Refurbed kategorisiert die angebotenen Geräte außerdem in zwei unterschiedliche Qualitätsstufen. Als „Essential“ werden Geräte bezeichnet, die leichte Gebrauchsspuren besitzen. Entscheiden Sie sich hingegen für ein „Refurbed“-Modell, so ist dieses optisch einwandfrei. Außerdem befindet sich neues und unbenutztes Zubehör mit im Paket. Beim Kauf eines Smartphones werden außerdem keine Versandkosten fällig und der Rückversand ist gratis.

Die Auswahl

Das Sortiment von Refurbed ist breit aufgestellt. Zahlreiche iPhones prägen in erster Linie das Bild, dies liegt jedoch auch am überdurchschnittlichen Werterhalt der Apple-Telefone im Vergleich zu diversen Geräten mit Android-Betriebssystem. Dennoch finden Sie auch zahlreiche solche Smartphones in der Übersicht. Huawei Mate 20 Pro, diverse Galaxy-Modelle von Samsung oder auch die Pixel-Geräte von Google werden angeboten. Die Lieferzeit der Geräte wird in der Regel mit bis zu vier Werktagen angegeben.

Ein Baum pro Telefon

Der Smartphone-Wiederverwerter Refurbed spricht davon, dass recycelte Geräte die CO2-Emissionen bis zu 70 % reduzieren und dadurch langfristiger auch weniger Elektroschrott auf den unzähligen Deponien rund um den Erdball landet. Außerdem pflanzt Refurbed pro verkauftem Recycling-Smartphone einen Baum, entweder in Madagaskar, Nepal oder Haiti. Bei unserem Test fanden wir sogar ein Zertifikat im Versandkarton, das uns die Pflanzung eines Baumes bestätige.

reBuy

Bei reBuy handelt es sich um eine umfassende Kauf- und Verkaufsplattform. Freilich macht einen großen Teil der Smartphone-Markt aus, allerdings können Sie auch Konsolen, Laptops, Fotokameras und sogar Bücher erstehen. Der Anbieter hat sich vor allem Nachhaltigkeit auf seine Fahnen geschrieben und möchte durch seinen Recycling-Einsatz den Lebenszyklus von gebrauchten Produkten verlängern. Die Wertschöpfung soll gesteigert und dadurch vor allem beim Elektromüll, der ohnehin global gesehen Überhand nimmt, eingespart werden.

Die Auswahl

Die angebotenen Smartphones lesen sich wie das Who-Is-Who der Smartphonewelt, allerdings vergangener Tage. So finden Sie zumeist Telefone der Marken Samsung, Huawei und Apple, allerdings werden auch viele weitere Hersteller von reBuy angeboten. Der Anbieter gliedert den Gerätezustand in vier Klassen, von „Wie neu“ bis „Stark genutzt“ sind sowohl qualitativ, als auch preislich große Unterschiede gegeben. Punkten kann der Anbieter mit der 36 Monate-Garantie.

Backmarket

Auch der Anbieter Backmarket hält für seine Kunden eine große Auswahl parat. Bereits auf der Startseite prangen zahlreiche Geräte, angefangen von Smartphones, über Tablets, Konsolen bis hin zu Laptops. Gerade Smartphone-Interessenten werden schnell fündig, so findet sich bereits auf der Startseite eine große Übersicht beliebter Telefone. Diese werden direkt unter der Suchleiste angezeigt und mit nur einem Klick kommen Sie zum gewünschten Telefon. Der Bestellvorgang ist unkompliziert und in nur wenigen Minuten erledigt.

Die Auswahl

In der Smartphone-Übersicht von Backmarket dominieren Apple-Geräte das Sortiment. Zahlreiche iPhones der Serien 6, 7 und 8 sind in den unterschiedlichsten Ausführungen verfügbar. Doch auch Samsung-Telefone wie das Galaxy S7 und S8, den Großteil der Huawei-Palette und Smartphones von Sony, LG und Co. finden Sie im reichlichen Sortiment. Die Qualität der Geräte wird in fünf unterschiedlichen Stufen angegeben und dem Käufer wird eine 36-Monate-Garantie geboten.

Die Bestellung

Wir wollen den Service und die Qualität der Geräte von Refurbed überprüfen. Daher tätigen wir eine Testbestellung.

MODELL WÄHLEN: Wir entscheiden uns für ein iPhone 7 und wählen das gewünschte Modell aus.

AUSFÜHRUNG WÄHLEN: Es soll schwarz sein und 32 GB Speicherplatz besitzen. Für den Test wählen wir je ein „Refurbed“ und ein „Essential“-Modell aus.

PREIS: Das „Essential“-Modell kostet 233,90 Euro und ist damit ganze 55 Prozent günstiger, als wenn Sie das Gerät direkt bei Apple bestellen würden.

Wir packen das Gerät aus

Nachdem wir die Bestellung getätigt haben, erhalten wir eine Versandbestätigung per E-Mail. Bereits drei Werktage später wird uns der Karton von Refurbed zugestellt.

1. Wie kommt das Paket an?: Refurbed verschickt die Bestellung in einem braunen Karton. Dieser wird per Paketdienst in die Redaktion gebracht.

2. Was ist in der Verpackung?: Im Karton befindet sich neben den zwei in neutraler Verpackung abgepackten Telefonen ein Prospekt sowie das Baumpartnerschafts-Zertifikat.

3. Wie ist das Gerät verpackt?: Bei der Verpackung wird gespart – zurecht! Kein Schnickschnack, kein unnötiger Aufdruck. Das Telefon wird mit einer Folie fixiert und ist gut geschützt.

4. Was befindet sich im Lieferumfang?: Neben dem Telefon befindet sich noch ein neues Ladekabel, ein Netzteil und ein Pin zur Öffnung des SIM-Kartenschachtes in der Verpackung.

5. Wie ist die Qualität der Geräte?: Bei genauer Betrachtung fällt sofort auf, welches Smartphone das „Refurbished“-Modell ist. Dieses weist in der Tat nur wenige Gebrauchsspuren auf und das Aluminium-Gehäuse des iPhone 7 hat nur ganz wenige Kratzer. Sieht man sich das Display genauer an, lassen sich zwar Mikrokratzer feststellen, allerdings trüben die den guten Gesamteindruck keineswegs. Das Gehäuse des „Essential“-Modells weist hingegen einige doch markante Kratzspuren auf. Hier ist allerdings zu bemerken, dass diese Gebrauchsspuren in erster Linie deshalb auffallen, weil das Telefon einen schwarz eloxierten Aluminiumrahmen besitzt und bei Kratzern das an sich helle Aluminium durchscheint. Wenn Sie das Gerät in eine Hülle packen, fallen die leichten Beschädigungen gar nicht auf. Aber auch so stören sie nicht wirklich, geschweige denn schränken sie die Bedienbarkeit des Telefons ein. Die Qualität des Displays ist sogar besser, als die des „Refurbished“-Modells – und der Preisunterschied von knapp 27 Euro spricht im Gesamteindruck sogar für die günstigere Ausführung. Beim Akku können beide Geräte überzeugen, die Batteriezustands-Analyse bescheinigt beiden Batterien eine Kapazität von 100 % – ein Indiz für einen Akkutausch. Top!

Die Checklist

Abschließend werfen wir einen Blick auf das Sortiment der getesteten Anbieter. Wie sieht es mit den verfügbaren Geräten aus? Sind sie in den unterschiedlichen Farben und Speichervarianten verfügbar? Wir haben uns 16 gängige Modelle in beliebten Ausführungen herausgepickt und uns angesehen, welcher Anbieter welche Modelle lagernd hat.v

Fazit

Eines ist klar: Wenn Sie sich nicht daran stören, das aktuelle Topmodell in höchster Güte zu besitzen, dann ist ein Smartphone aus zweiter Hand definitiv eine Überlegung wert. Der Preis ist attraktiv, das Sortiment reichhaltig und dank des Tausches von Akku, Zubehör und – je nach Zustand – des Displays ist sichergestellt, dass Sie einen gewissen Zeitraum Freude an dem Gerät haben werden. Die Thematik mit nur für einen begrenzten Zeitraum verfügbaren Updates muss jeder für sich entscheiden. Personen, die ihr Gerät viele Jahre verwenden möchten, raten wir daher von einem „Refurbished“-Smartphone ab. Wenn Sie jedoch nur ein bis zwei Jahre damit planen, so sind Sie auf der sicheren Seite und können außerdem ein gutes Sümmchen sparen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen