Sony Xperia Z1 Compact

Martin Reitbauer 3. April 2014 0 Kommentar(e)
Sony Xperia Z1 Compact Androidmag.de 4 4 Sterne

Kann das Z1 mit starker Hardware

und guter Verarbeitung punkten?

„5 Zoll ist das neue 4 Zoll“, scheint bei den Flaggschiffen zu gelten.  Sony schafft mit dem Xperia Z1 Compact eine handliche Alternative.

sony_xperia_z1_compact

Noch vor wenigen Jahren hätte wohl niemand gedacht, dass ein Gerät mit 4,3 Zoll Displaydiagonale einmal als „kompakt“ bezeichnet werden würde – immerhin hatten die ersten erfolgreichen Android-Geräte Bildschirme von 3,7 (Motorola Droid) oder 3,2 (HTC Dream-G1), und schon das galt damals als Hosentaschen-Buster. Aber die Zeiten wandeln sich. So haben die Flaggschiffe von Samsung schon beinahe Maße erreicht, die ihnen 2012 noch einen Platz in der Phablet-Klasse gesichert hätte. Sony setzte mit dem eben vorgestellten und 5,2 Zoll großen Xperia Z2 kürzlich sogar noch eins drauf. Damit tut sich ein Markt für kleinere Alternativen auf, den Sony mit dem Xperia Z1 compact bedienen will.

smiley_y

Für Freunde von schickem Design, die das Smartphone auch gerne mal in der Hosentasche verschwinden lassen.

smiley_n

Keine Empfehlung bei knappem Budget oder wenn du besonderen Wert auf  Kratzfestigkeit legst.

Viel Leistung auf wenig Raum

Was die Hardware angeht, braucht sich das Z1 compact trotz der geringeren Außenmaße nicht vor seinem großen Bruder zu verstecken: Ein Snapdragon 800 Chip mit 4 x 2,2 GHz, 2 GB RAM und eine Adreno 330 GPU ist exakt die selbe Ausstattung, die auch das große Z1 bietet. Dementsprechend fallen auch die Benchmark-Tests aus. Bei der gesamten Systemleistung (antutu) überholt das Z1 compact sogar knapp das Samsung Galaxy Note 3, das über mehr RAM verfügt. Der Bildschirm löst allerdings nur mit 720p auf, was trotz der geringeren Diagonale eine deutlich niedrigere Pixeldichte bedeutet – nur 342 ppi beim Z1 Compact vs. 441 ppi beim Z1. Das Display ist sehr leuchtstark und liefert ausgezeichnete Schwarzwerte, die Farben sind auf dem IPS-Panel freilich etwas  weniger kräftig. Die Blickwinkelstabilität ist nicht überragend, geht aber in Ordnung.

Seitlich Alu, vorne und hinten Glas. Nur in einem schmalen Streifen zwischen Metall und Glas wird der farbgebende Kunststoff sichtbar.

Seitlich Alu, vorne und hinten Glas. Nur in einem schmalen Streifen zwischen Metall und Glas wird der farbgebende Kunststoff sichtbar.

Alu-Gehäuse

Ein Highlight am Z1 Compact ist dagegen das Gehäuse. Ein Aluminium-Rahmen fasst die Seiten ein, der Rücken ist verglast. Nur in einem schmalen Streifen zwischen Glas und Alu-Rahmen blitzt Kunststoff hervor, der Käufer kann je nach Geschmack aus vier Farben wählen. Das Displayglas ist gehärtet und mit einer Sony-eigenen Bruchschutzfolie versehen. Die Widerstandsfähigkeit von Gorilla Glas wird damit leider nicht erreicht – nach einigen Tagen im Test zeigten sich vor allem am Glas der Rückseite schon Gebrauchsspuren. Die Anschlüsse und Einschübe sind hinter Alu-Abdeckungen versteckt, die mit Gummidichtungen versehen sind. Dadurch ist das Xperia Z1 compact komplett wasserdicht und fast gänzlich staubdicht.

(Bagger)seetauglich

Die Zertifizierung nach Schutzart IP58 bedeutet Resistenz gegen Untertauchen in Süßwasser bis zu einer Tiefe von 1,5 m für 30 Minuten. Dass man darauf tatsächlich vertrauen darf, zeigt sich daran, dass für das Z1 und Z1 compact mit der Möglichkeit von Unterwasseraufnahmen geworben wird. Der Schutz gegen eindringendes Wasser und Staub hat allerdings seinen Preis: Bei jedem Aufladen per Micro-USB muss erst die Abdeckung geöffnet werden. Glücklicherweise gibt es als Alternative den 2-poligen magnetischen Dock-Anschluss. So kann man sich per Dock neben dem umständlichen Öffnen der Blende auch noch das Gefitzel mit dem winzigen USB-Stecker sparen. Für unterwegs bieten findige Drittanbieter sogar einen Adapter an, der den Micro-USB-Stecker in einen Dock-Stecker verwandelt.

Das Z1 compact ist gegen Wasser und Staub geschützt.  Die Anschlüsse sind daher mit Abdeckungen und Gummidichtungen versehen.

Das Z1 compact ist gegen Wasser und Staub geschützt. Die Anschlüsse sind daher mit Abdeckungen und Gummidichtungen versehen.

Bildgeber

Die Kamera des Z1 compact soll der Aufnahmequalität von Kompaktkameras um nichts nachstehen.  Mit 20,7 MP, einem 1/2,3“ großen Exmor-Sensor und einer Blende von f2.0 steht dem zumindest nominal nichts im Wege. In der Praxis fallen die Bilder tatsächlich sehr ordentlich aus und können sich beinahe mit den Ergebnissen einer günstigen Kompaktkamera messen. Vor allem in Sachen Farbtreue und Bildrauschen überzeugt das Kamera-Modul, letzteres hält sich auch bei suboptimalen Lichtverhältnissen in Grenzen.

Die Verarbeitung des Xperia z1 überzeugt,

auf die Wasserdichtheit ist verlass.

Bei der Bildschärfe hat Sony aber noch Aufholbedarf zu den besten Smartphone-Kameras. Die Kamera-App wartet mit einigen Besonderheiten auf. So wählt der Automatikmodus selbstständig aus 36 Szenenarten aus, und erkennt z.B. sehr verlässlich, wenn ein Dokument fotografiert werden soll oder ein Porträt gewünscht ist.

Fazit

Das Xperia Z1 Compact ist eine kompakte aber leistungsstarke Alternative zu den immer größeren Flaggschiff-Geräten. Die Benchmarks weisen dem Gerät einen Spitzenplatz zu, die Kamera ist sehr brauchbar. Das kompakte Gehäuse wirkt wertig und gut verarbeitet, auf die Wasserdichtheit ist Verlass. Allein bei der Kratzfestigkeit wurden Abstriche gemacht. Mit einem UVP von 499,- Euro liegt das Z1 compact ziemlich weit oben im Regal.

  • Ansprechende Optik, wasserdichtes Gehäuse
  • Hohe Leistungsreserven
  • Rückseite anfällig für Kratzer
  • Etwas hoher Preis
Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 219,96
 
Android
4.3
4,3"
1280x720
Gewicht
137 g
20,7 MP
2,0 MP
Kamera
16 GB
GB
Speicher
2 GB
RAM
4x
2,2 GHz
CPU



OK MicroSD OK USB OK Audio OK GPS OK HSPA+ OK NFC OK WLAN (a,b,g,n,a,c) OK Bluetooth 4.0
Abmessungen: : 64,9 x 127 x 9,5 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 4 Sterne
Speed: 3 Sterne
Akku: 5 Sterne
Verarbeitung: 5 Sterne
Ausstattung: 4 Sterne
Design: 5 Sterne
Haptik: 5 Sterne
Kamera: 5 Sterne
Leistung:
34259
 
Grafik:
1307
 
Browser:
2985
 
Akku:
535
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: 35/40
 

Gerätevergleich Rang 14

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen