Akku-Ratgeber: So hält der Akku länger durch!

18. Mai 2019 Kommentare deaktiviert für Akku-Ratgeber: So hält der Akku länger durch! Kommentar(e)

Tricksen Sie Apps aus, die an der Akkukapazität Ihres Smartphones knabbern.

Kennen Sie diese Situation? Sie ladendas Smartphone über Nacht auf, nehmen es in der Früh vom Ladegerät und ohne viel mit dem Gerät gemacht zu haben, verliert es deutlich an Akkukapazität. Ein Grund hierfür kann sein, dass Sie Apps auf dem Gerät installiert haben, die sich über die Batterie hermachen.

akku

Shutterstock: MK photograp55

„Jeder Handybesitzer hat andere Akkuräuber auf seinem Smartphone!“

Dass hier nicht DER Akkufresser ausgemacht werden kann, steht wohl außer Frage. Jeder Handybesitzer hat andere Apps auf seinem Telefon installiert – und denen oftmals auch unterschiedliche Berechtigungen zugewiesen. Allerdings gibt es einige Applikationen, die sich auf beinahe jedem Telefon befinden und die für Akku-fordernden Umgang bekannt sind. Dazu gehören in erster Linie die gängigen Social-Media-Anwendungen wie Facebook oder Twitter. Diese benötigen in der Regel eine Vielzahl an Zugriffsberechtigungen, um sinnvoll auf dem Gerät zu funktionieren. Mikrofon, Lautsprecher, Kamera, Kontakte, Standort und Co. seien hier genannt. Ein weiterer, nicht unwesentlicher Grund ist die Hintergrundaktualisierung, die dafür sorgt, dass viele Sensoren und Antennen regelmäßig vom Gerät beansprucht werden – und somit an der Akkukapazität knabbern.

Neben den sozialen Netzwerken fallen vor allem die bekannten Messenger-Dienste auf, die die Batterie beanspruchen. Oder doch während Sie für WhatsApp keine Alternative im App- bzw. Play Store finden, steht für den Facebook Messenger eine Lite-Version zur Verfügung, die nicht nur Ihren Akku, sondern auch das Dateivolumen schont. Selbiges gilt übrigens auch für Facebook selbst.

Auf dem iPhone haben wir im Test außerdem noch beobachten können, dass speziell die Google Apps YouTube, Chrome und Maps überdurchschnittlich viel Akku verbrauchen. Hier empfehlen wir Ihnen die hauseigenen Alternativen Safari und Karten bzw. YouTube via Browser.

Große Akkuräuber

Die hier aufgelisteten Apps benötigen in der Regel viele Berechtigungen auf einem Smartphone – und saugen daher gerne dessen Akku leer.

Während auf Android-Telefonen zumeist die beliebten Social-Apps wie Facebook, Twitter oder Skype an der Batterie nagen, so sind es auf iPhones neben Facebook und Co. vor allem die Google Apps wie etwa Chrome oder YouTube.

Was Sie tun können

Beachten Sie folgende vier Punkte, um von einer längeren Akkulaufzeit zu profitieren und um die Batterie nachhaltig zu schonen.

1. Energiesparmodus aktivieren

Wechseln Sie in den Einstellungen zum Menüpunkt „Akku“ und aktivieren Sie den Energiesparmodus. Dieser deaktiviert einige Gerätefunktionen wie die permanente Überprüfung nach neuen E-Mails oder WLAN-Netzen. In der Regel lässt sich dieser Modus auch personalisieren.

2. Helligkeitswerte anpassen

Der größte Stromfresser in Ihrem Smartphone ist keine App, sondern das Display! Daher seien Sie sich bewusst, dass die wohl größte Energieeinsparung damit bewirkt wird, die Helligkeit des Displays nach unten zu schrauben. Schon eine Reduktion um 25 % kann Ihnen mehrere Stunden zusätzlichen Akku liefern.

3. Akku nicht von 0 auf 100 Prozent aufladen!

In aktuellen Smartphones befinden sich fast nur noch Lithium-Akkus. Diese sind zwar bei weitem nicht mehr so anfällig was Überladung und maximale Entladung betrifft, allerdings schonen Sie den Akku am allermeisten, wenn Sie die Batterie so oft es geht in einer Ladespanne zwischen 20 und 80 Prozent belassen.

4. Flugmodus in der Nacht

Sollten Sie nicht zu dem Teil der Bevölkerung gehören, der das Smartphone über Nacht auflädt, so empfehlen wir Ihnen, den Flugmodus während Ihrer Nachtruhe zu aktivieren. So sparen Sie viel Batterie ein.

Lite als Alternative

Viele der gängigen Netzwerke bieten mittlerweile nicht nur die Standard-App an, sondern auch eine ressourcenschonende Lite-Version. Diese werden etwa von Facebook, dem Facebook Messenger und Twitter angeboten.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen