Google will Yahoo kaufen

Hartmut Schumacher 9. April 2016 0 Kommentar(e)

Yahoo möchte seine Internet-Dienste in ein separates Unternehmen abspalten – und verkaufen. Interesse haben unter anderem Google und Verizon Communications.

Auch interessant: Die wertvollsten Unternehmen der Welt: Apple, Google und Microsoft

Bis Montag, den 11. April können Interessenten noch Gebote für das Kerngeschäft von Yahoo abgeben. Gerüchteweise wird sich auch Google an dieser Bieterrunde beteiligen. (Foto: Yahoo)

Bis Montag, den 11. April können Interessenten noch Gebote für das Kerngeschäft von Yahoo abgeben. Gerüchteweise wird sich auch Google an dieser Bieterrunde beteiligen. (Foto: Yahoo)

Google hat Interesse daran, das Kerngeschäft des Internet-Unternehmens Yahoo zu kaufen. Zumindest laut einem Bericht des Nachrichtendienstes Bloomberg.

Auch der Telekommunikationskonzern Verizon Communications wird sich in der nächsten Woche an der ersten Bieterrunde beteiligen. Das Medienunternehmen Time Inc. spielt ebenfalls mit dem Gedanken, ein Gebot abzugeben.

Einige andere Unternehmen, die ebenfalls als Interessenten im Gespräch waren, haben sich dagegen entschieden, mitzubieten. Darunter die Telekommunikationsunternehmen AT&T und Comcast sowie der Software-Hersteller Microsoft (der schon im Jahr 2008 versucht hat, Yahoo zu übernehmen).

Zwischen Google und Yahoo bestehen bereits einige Verbindungen: Von 2000 bis 2004 hat Yahoo die Google-Suchmaschine für seine Suchfunktion verwendet. Und seit 2012 hat die Position der Yahoo-Vorstandsvorsitzenden Marissa Mayer inne, eine ehemalige Vizepräsidentin von Google.

Erfolgreich in den neunziger Jahren

Das Kerngeschäft von Yahoo besteht aus Internet-Diensten wie den „Yahoo Nachrichten“, einer Suchfunktion und dem Online-Fotoalbum Flickr. Darüber hinaus ist Yahoo an der chinesischen Handelsplattform Alibaba beteiligt.

In den neunziger Jahren war Yahoo mit seinen Internet-Diensten sehr erfolgreich. Seit dem Platzen der Dotcom-Blase im Jahr 2000 stecken diese Dienste jedoch in der Krise. Am derzeitigen Yahoo-Börsenwert von etwa 34 Milliarden US-Dollar beträgt der Anteil der Internet-Dienste lediglich ungefähr 8 Milliarden Dollar.

Ursprünglich hatte Yahoo Anfang 2015 geplant, seine Anteile an Alibaba in ein neues Unternehmen abzuspalten. Im Dezember 2015 dann jedoch hat sich Yahoo dafür entschieden, stattdessen seine Internet-Aktivitäten in ein separates Unternehmen abzuspalten. Bis Montag, den 11. April können Interessenten Gebote für das Kerngeschäft von Yahoo abgeben.

Derzeit hat mit Marissa Mayer eine ehemalige Vizepräsidentin von Google die Position der Yahoo-Vorstandsvorsitzenden inne. (Foto: Yahoo)

Derzeit hat mit Marissa Mayer eine ehemalige Vizepräsidentin von Google die Position der Yahoo-Vorstandsvorsitzenden inne. (Foto: Yahoo)

Quellen: Bloomberg, Yahoo

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.