HummingBad: Rund 40.000 deutsche Nutzer von Malware betroffen

6. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Ein gefährlicher Trojaner verbreitet sich momentan rasend schnell: Rund 85 Millionen Geräte sind von „HummingBad“ bereits betroffen, Tendenz weiter steigend. Das Problem: Betroffene Nutzer merken meist gar nicht, dass sich die Schadsoftware auf dem Gerät eingenistet hat.

Auch interessant: Unglaublich: Chatbot kann zwei von drei Strafmandate wegen Parkens erfolgreich abwehren

android-trojan

 

Verteilt wird die Malware über Seiten von Drittanbietern, aber auch über den regulären Play Store von Google. Ist ein Gerät erstmal befallen, werden im Hintergrund Werbeanzeige geladen, der Schädling simuliert zudem Klicks auf den Anzeigen. Die wiederum werden den Werbetreibenden verrechnet. So soll das chinesische Unternehmen, das hinter der Malware steckt, rund 300.000 US-Dollar im Monat einnehmen. Der Nutzer merkt in den meisten Fällen allerdings nicht, was da im Hintergrund so abläuft.

Rund 50.000 Geräte werden jeden Tag neu befallen. Alleine in Deutschland sollen bereits rund 40.000 Nutzer betroffen sein, den meisten Schaden verursacht „HummingBad“ momentan noch im asiatischen Raum. Weltweit sind etwa 85 Millionen Smartphones betroffen. Vorsicht ist also geboten, vor allem bei Downloads über Seiten von Drittanbietern.

Quelle: 9to5Google

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil