Mobilfunk: Schnellste Daten├╝bertragung aller Zeiten gelungen

Redaktion 23. M├Ąrz 2015 2 Kommentar(e)

Bereits Anfang des Monats haben wir ├╝ber den neuen Mobilfunkstandard 5G berichtet, welcher irrsinnig schnelle ├ťbertragungsgeschwindigkeiten erm├Âglichen soll. Auch der Mobilfunkbetreiber Vodafone arbeitet an der neuen Technologie und hat sogar einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Auch interessant:┬áTrageerkennung: Neues Smart Lock-Feature erkennt, ob ihr euer Smartphone in den H├Ąnden haltet

Sendemast f├╝r Mobilfunk

Auf der CeBIT in Hannover haben der Mobilfunkprovider Vodafone und die technische Universit├Ąt Dresden einen Weltrekord bei der mobilen Daten├╝bertragung aufgestellt. 10,2 Gbit/s wurden in einem realen Mobilfunknetz ├╝bertragen. Damit k├Ânnte man sich eine DVD mit einer Gr├Â├če von 4,37 GB in nur 4 Sekunden runterladen. Vodafone Deutschland und die TU unterstreichen damit einmal mehr, dass die Republik federf├╝hrend bei der Entwicklung von 5G ist. Theoretisch bzw. unter Laborbedinungen haben Forscher des 5G Innovation Centres an der University of Surrey bereits 1 Terabit pro Sekunde ├╝bertragen. Eine Datei, die ungef├Ąhr 100 Mal so gro├č ist wie ein Spielfilm k├Ânnte man mit dieser Geschwindigkeit in ungef├Ąhr 3 Sekunden herunterladen. Nur um sich das zumindest ansatzweise vorstellen zu k├Ânnen.

Die Frage ist jetzt nat├╝rlich, was macht man mit einer solchen schnellen Verbindung? Naja es geht nicht nur um Schnelligkeit. Vor allem bei den drahtlosen Verbindungen ist die Verl├Ąsslichkeit des Netzes entscheidend. Auch hier soll 5G ein Sprung nach vorne sein. Deutlich weniger Ausf├Ąlle und eine gr├Â├čere Verbreitung sollen die neue Technologie zum Ma├č der kabellosen Daten├╝bertragung machen.

Gro├če Meilensteine

Der gro├če Nachteil von drahtlosen ├ťbertragungstechnologien ist allerdings die Latenzzeit. Diese ist bei den kabelgebundenen Diensten deutlich geringer und erm├Âglicht eine schnelle Reaktionszeit. Je nach Standort und Typ der Verbindung liegt diese bei rund 30 Millisekunden. Bei 5G soll diese sogar auf 1 Millisekunde gedr├╝ckt werden. Vor allem mit dem aufstrebenden Internet der Dinge, mit dem das globale Netzwerk auch f├╝r uns quasi angreifbar wird, ist eine zuverl├Ąssige und schnelle Verbindung unabdingbar. Da mit dem Internet der Dinge auch deutlich mehr Ger├Ąte ins Netz eingeschleust werden wird es auch eine gro├če Herausforderung f├╝r die Mobilfunker ein entsprechend gro├čes Netz zuverl├Ąssig bedienen zu k├Ânnen. Auch hier ist Vodafone bereits dran.

Quelle: Vodafone

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen