LG K8 (2017) im Test

Peter Mußler 2. Juli 2017 Kommentare deaktiviert für LG K8 (2017) im Test Kommentar(e)

Das K10 und das K8 ähneln einander stark. Die Rechenpower wurde mit der Zahl aber dennoch ein wenig reduziert (schwächerer Chip, kleinerer Arbeitsspeicher). 

LG-K8-(2017)

Anders als beim K10 verfügt die Selfie-Kamera des K8 außerdem über keine Weitwinkelfunktion und die SD-Karte darf maximal 32 GB fassen. Bei beiden Geräten lässt sich der Akku tauschen, er hält aber beim kleineren Gerät ein wenig länger und lässt sich vor allem deutlich schneller wieder laden (wenn auch nicht wirklich zackig). Wie auch beim größeren Bruder sitzt die Lautstärkewippe links und der Aktivierungsknopf auf der Rückseite. Macht nichts – die Knock-on-Funktion hilft bei der Bedienung.

Wertung-LG-K8

Preis: 157 Euro

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen