Guide: 8 Tipps um die Akkulaufzeit deines Smartphones zu verlängern

30. Januar 2016 0 Kommentar(e)

Sie ärgern sich ständig über zu wenig Akkulaufzeit? Damit sind Sie nicht allein. Das ist zwar kein Trost, aber wir helfen Ihnen mit den nachfolgenden nützlichen Tipps, Ihren Smartphone-Akku zu optimieren.

1) Die App-Sammlung aufräumen

Der Play Store bietet eine unglaubliche Fülle an interessanten Energiespar-Apps – da ist die Verlockung oft groß. Grundsätzlich gilt: Jede installierte Anwendung verbraucht Strom, gerade Mail-Clients oder Social Network-Apps aktualisieren sich im Hintergrund laufend. Was nicht gebraucht wird, sollte also runter vom Gerät. Unter „Einstellungen“ und „Anwendungen“ können sie Apps löschen oder einen Stopp erzwingen.

Akku_sparen_sc1

 

2) Verschwendern auf der Spur

Wer sind denn eigentlich die Akkudiebe? In den Einstellungen von Android werden die Verschwender aufgeführt , und zwar im Menüpunkt „Akku“ oder „Akkuverbrauch“.  Viele Systemanwendungen können Sie ohnehin nicht einschränken, installierte Apps lassen sich aber stoppen. Außerdem wissen Sie so wenigstens, was den Akku schnell leert.

Akku_sparen_sc2

 

3) Automatische Synchronisierung

Die automatische Synchronisierung unter Android kĂĽmmert sich darum, dass Mails und Daten stets aktuell gehalten werden, was in der Regel aber viel Energie kostet.

Akku_sparen_sc3

In den Einstellungen unter „Konten“ und „Google“  können Sie festlegen, was wie oft synchronisiert werden soll.   Je weniger, desto besser für den Akku.

Akku_sparen_sc4

 

4) Ultra-Energiesparen

Den Herstellern ist die Akku-Problematik durchaus bewusst, wie die vielfach integrierten Stromsparmodi zeigen. Samsung nennt das „Ultra-Energiesparmodus“, das Display wird dabei in Graustufen dargestellt. WhatsApp und Co. funktionieren aber weiterhin.

Auch Huawei hat sich dahingehend etwas einfallen lassen, alle neuen Geräte haben umfassende Energiespareinstellungen mit auf den Weg bekommen. „Ultra-Akku“ heißt dieses Feature, anders als bei Samsung werden dabei aber zahlreiche Funktionen deaktiviert, unter anderem auch die Internetverbindung. Sony setzt auf den sogenannten „Stamina-Modus“, der ebenfalls den Akku schonen soll, dabei aber weniger radikal vorgeht. Keine optimale Lösung, im Notfall aber hilfreich.

 

5) Datenverkehr kontrollieren

Viele Anwendungen können sich sowohl über die mobile Datenverbindung als auch über das WLAN mit dem Internet verbinden.

Akku_sparen_sc5

Nehmen Sie ausgewählten Apps diese Möglichkeit, und zwar in den Einstellungen unter „Datenverbrauch“ oder „Datennutzung“. Wenn sich die Apps nur über das WLAN in das Internet einwählen, wird die Akkulaufzeit deutlich steigen.

 

6) Android-Version updaten

Wer die Möglichkeit hat, sollte mit dem Update auf Android 6.0 nicht zögern: Google nimmt sich des Akkuproblems ebenfalls an und hat der neuesten Version des Betriebssystems sinnvolle Features verpasst. Die wohl gewinnbringendste Funktion nennt sich „Doze“: Das Tool merkt, wenn das ­Smartphone ungenutzt auf dem Tisch liegt und reguliert daraufhin selbstständig die Hardware-Aktivitäten. Außerdem kann Android 6.0 einzelnen Apps in Eigenregie Berechtigungen entziehen, beispielsweise wird die Internetverbindung einzelner Anwendungen gezielt deaktiviert. Darüber hinaus werden auch etwaige Aktivitäten im Hintergrund begrenzt. Erste Tests zeigen, dass mit Doze und den anderen Features der Akku deutlich länger hält.

 

7) GPS, WLAN und NFC deaktivieren

Einfach und effektiv: Achten Sie stets darauf, dass unnötige Datenverbindungen ausgeschaltet sind. Wenn Sie sich im heimischen Netzwerk befinden, deaktivieren Sie die mobile Datenverbindung.

Akku_sparen_sc6

GPS oder Bluetooth werden ebenfalls nicht laufend benötigt. Ausgeschaltet werden diese Schnittstellen in der Regel in der Benachrichtigungsleiste Ihres Geräts.

 

8) Stromspar-Apps installieren

Im Play Store finden sich jede Menge Anwendungen, die versprechen, den Akkuverbrauch drastisch zu senken. Soviel vorweg: Kaum eine Beschreibung hält, was sie verspricht. Vor der Installation sollten Sie also einen Blick auf die Nutzerwertungen und Kommentare werfen. Apps wie der „Battery Doctor“ oder der „Avast Battery Saver“ bringen aber nachweislich Erfolge und sind darüber hinaus kostenlos zu haben. Eine alternative Möglichkeit ist „Tasker“. Das Tool hilft Ihnen dabei, die Vorgänge Ihres Smartphones zu automatisieren: Wenn Sie zu einer bestimmten Uhrzeit im Büro einchecken, wird beispielsweise die Datenverbindung deaktiviert – weil Sie ohnehin das WLAN nutzen. Die App ist für 2,99 Euro im Play Store zu haben.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil