Dayframe (Android Photo Frame)

3. Januar 2014 0 Kommentar(e)
Dayframe (Android Photo Frame) Androidmag.de 4 4 Sterne

Ein Tablet als Fotorahmen? Wieso nicht? Da tut es auch ein älteres Gerät. Einen Standfuß montiert und schon kannst du alle Bilder von Flickr und Co nach voreingestellter Zeit gucken (kostenlos).

dayframe_main

Der Vorteil eines Android-Tablets: Die Konnektivität, die meist bei einem digitalen Bilderrahmen nicht gegeben ist. Das bedeutet, dass du mit dem Internet verbunden bist und damit auch mit den diversen Bilderdiensten wie Instagram, Flickr, 500px usf. Aber auch die Bilder von Facebook, Google+ und Dropbox kannst du einbinden. Und nicht zuletzt lässt sich auch die eigene Fotogalerie durchforsten.

In der App kannst du aus unterschiedlichen Kategorien wählen.

In der App kannst du aus unterschiedlichen Kategorien wählen.

Zeitliche Vorgabe

Du verbindest dich also mit dem bevorzugten Fotodienst und spielst die eingebundenen Bilder anschließend in einer Slideshow ab. Natürlich kannst du auch eigene Bilder verwenden, etwa die in deiner Dropbox. Dabei musst du die Bilder im Übrigen nicht andauernd anzeigen lassen. Wann die App als Fotorahmen agieren soll, kannst du selbst bestimmen, etwa von 19 Uhr bis 21 Uhr. Auch vom Ladezustand des Akkus und anderen Kriterien wie WiFi-Anbindung kannst du die Anzeige abhängig machen.

Einfache Bedienung

Die Navigation ist denkbar einfach. Genaugenommen ist gar nichts zu tun, du kannst die Fotos aber auch via Fingerwisch wechseln. Mit einem Fingertipp werden die sozialen Buttons zum Teilen eingeblendet und mit einem Doppeltipp erzielst du ein schnelles „Gefällt mir“.

In der rund 3 Euro teuren  Premium-Version gibt es dann auch Playlisten, sowie Timer für jede Playliste. Darüber hinaus lassen sich damit die Fotostreams mit allen anderen Android-Geräten synchronisieren und auch eine Wettervorhersage ist vorgesehen.

Dank dieser Anwendung ziehren teilweise sehr eindrucksvolle Bilder das Display deines Tablets.

Dank dieser Anwendung zieren teilweise sehr eindrucksvolle Bilder das Display deines Tablets.

Fazit

Ein ganz praktischer Ersatz für einen digitalen Bilderrahmen. Wer sein Tablet z.B. am Abend ohnehin nicht nutzt, kann es ja als Fotoframe einsetzen. Bilder gibt es reichlich, selbst ohne soziale Netzwerkanbindung sollte man kein Problem bei der Bildersuche haben. Bei unserem Test hakte es hin und wieder bei der Bedienung: Die Reaktionszeit war manchmal unerträglich lange. Abgesehen davon ist die App äußerst nützlich.

Video

[pb-app-box pname=’cloudtv.dayframe‘ name=’Dayframe (Android Photo Frame)‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen