Repix

Tam Hanna 28. September 2013 0 Kommentar(e)
Repix Androidmag.de 5 5 Sterne

Bildbearbeitungsprogramme für Android gibt es wie Sand am Meer. Repix unterscheidet sich von der Konkurrenz, indem es sich an seriöse Kunden wendet. Statt um knallige Filter geht es hier um noble Zurückhaltung (kostenlos).

repix_main

Der erste Schritt zum modifizierten Bild ist das Auswählen einer geeigneten Quelldatei. Nach dem Zuschnitt steht sie zur Bearbeitung bereit.

Pinsel in Hülle und Fülle

Repix setzt voll auf Pinsel. Das Programm enthält eine Vielzahl von Werkzeugen, die du durch „Am-Bildschirm-Malen“ zum Einsatz bringst. Je nach ausgewähltem Stift erscheinen Sterne, Rosen oder andere Motive – manche Pinsel entsättigen die von ihnen berührten Bildpartien.

Wir haben eine Vielzahl von Werkzeugen ausprobiert, und waren mit den Ergebnissen stets hochzufrieden – die sehr dezente Vorgehensweise der Engine führt zu stimmungsvollen Bildern.

Repix setzt voll auf Pinsel – die sehr dezente Vorgehensweise der Engine führt zu stimmungsvollen Bildern.

Repix setzt voll auf Pinsel – die sehr dezente Vorgehensweise der Engine führt zu stimmungsvollen Bildern.

Rahmen und Filter

Ein Bildbearbeitungsprogramm ist nur dann vollständig, wenn es eine Vielzahl von Rahmen und Filtern anbietet. Diese App bringt neben einem guten Dutzend von Filtern auch einige sehr attraktiv aussehende Rahmenoptionen mit.

Auch hier gilt, dass der Entwickler „noble Zurückhaltung“ übt. Wenn du „kawaaiie“ Bilder im Stil einer Purikura-Booth zusammenbasteln möchtest, so bist du hier falsch – selbst die aggressivsten Filter liefern immer noch ein geschmackvolles Endergebnis.

Mit diversen Rahmen und Filtern lassen sich die Bilder zusätzlich aufbessern.

Mit diversen Rahmen und Filtern lassen sich die Bilder zusätzlich aufbessern.

Nicht alles ist kostenlos

Die Basisversion des Programms lässt sich ohne Kosten aus dem Store herunterladen. Leider sind in ihr einige Funktionen gesperrt: Die besonders attraktiven Pinsel lassen sich nur an einem vom Hersteller vorgegebenen Motiv ausprobieren. Ihre Freischaltung erfordert das Entrichten eines kleinen Obolus.

Nutzer eines Telefons mit einem S-Pen profitieren davon, dass der Entwickler sein Programm an die hauseigene Stift-API des koreanischen Herstellers angepasst hat. Das Endresultat ist ein sehr natürliches und komfortables Zeichengefühl.

Fazit

Repix bietet diverse sehr hochwertige Bearbeitungswerkzeuge an, die den in vielen anderen derartigen Anwendungen nervenden Kitsch nicht ausstrahlen. Schon allein aus diesem Grund empfiehlt sich die Installation für all jene, die normale Fun-Editoren nicht mögen.

Video

[pb-app-box pname=’it.repix.android‘ name=’Repix‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen