Dead Ahead

Hartmut Schumacher 29. Dezember 2013 0 Kommentar(e)
Dead Ahead Androidmag.de 4 4 Sterne

Das Spiel „Dead Ahead“ entpuppt sich als blutiges Vergnügen: Denn es kombiniert das Prinzip von Motorradrennen mit dem Kampf gegen Zombies. (kostenlos)

dead_ahead_main

Im Spiel „Dead Ahead“ fährst du auf einem Motorroller durch Städte und Wälder und musst dabei diversen Hindernissen wie geparkten Autos, Absperrungen und Tankstellen ausweichen. So weit, so unspektakulär. Allerdings hatte der Hersteller Chillingo die … originelle Idee, dieses Spielprinzip mit Zombies aufzupeppen.

Und so wird der einsame Motorrollerfahrer zusätzlich von Untoten gejagt. Die sind – anders als in den meisten Filmen dargestellt – sehr schnell zu Fuße. Getreu dem Klischee jedoch nicht besonders schlau. Und daher kannst du dich ihrer entledigen, indem du sie in Hindernisse hineinführst. Du musst deinen Motorroller also dermaßen geschickt lenken, dass du selbst zwar knapp an beispielsweise den geparkten Autos vorbeirast, die Zombies, die dir hinterherwetzen, aber in eben diese Fahrzeuge hineinrennen.

Gegen die Zombies, die dich verfolgen, kannst du dich zur Wehr setzen, indem du sie geschickt in Hindernisse hineinführst.

Gegen die Zombies, die dich verfolgen, kannst du dich zur Wehr setzen, indem du sie geschickt in Hindernisse hineinführst.

Besonders hartnäckige Zombies (vor allem die „Bosse“) kannst du erledigen, indem du sie erschießt. Allerdings steht dir nur eine begrenzte Anzahl von Schüssen zur Verfügung. Hilfreich sind die Bonusgegenstände, die du während der Fahrt aufsammeln solltest. Denn sie spendieren dir beispielsweise zusätzliche Munition oder beschleunigen dein Fahrzeug.

Überlebe so lange wie möglich

Ein konkretes Ziel gibt es bei Dead Ahead nicht. Du versuchst in jeder Runde, so weit wie möglich zu kommen. Als zusätzliche Motivation stellt dir das Spiel Aufgaben wie „Spring von 2 Rampen“, „Erschieße 20 Zombies mit einer Pistole“ oder „Überlebe 1 Minute im Wald“.

Durch deine Erfolge während des Spielens verdienst du virtuelles Geld – wenn auch recht langsam. Dieses Geld kannst du verwenden, um schnellere Fahrzeuge und kräftigere Schusswaffen zu erwerben. Wenn dir der Rubel zu langsam rollt, hast du die Möglichkeit, dein virtuelles Portemonnaie durch das Ausgeben von echtem Geld aufzufüllen.

Wenn du beim Spielen genügend virtuelles Geld verdient hast, kannst du dir schnellere Fahrzeuge und besserer Schusswaffen leisten.

Wenn du beim Spielen genügend virtuelles Geld verdient hast, kannst du dir schnellere Fahrzeuge und besserer Schusswaffen leisten.

Fazit

Extrem innovativ bei der Spielidee oder bei der graphischen Gestaltung ist Dead Ahead nicht. Wenn dir aber Reaktionsspiele prinzipiell gefallen und wenn du das Zombie-Thema noch nicht über hast, dann lohnt es sich, Dead Ahead zu installieren.

Video

[pb-app-box pname=’com.chillingo.deadahead.rowgplay‘ name=’Dead Ahead‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen