AirKey App (Empfehlung)

Martin Reitbauer 13. Juni 2014 0 Kommentar(e)

Schließanlagen sind die Königsklasse der Smart-Home-Anwendungen. Das AirKey-System des österreichischen Herstellers EVVA ermöglicht das Sperren von Schlosszylindern per NFC am Smartphone. Die gesamte Verwaltung ist web-basiert. (kostenlos)

evva

Viele Türen, mehrere Gebäude, zahlreiche Bewohner oder Mitarbeiter und unterschiedliche Zugangsrechte obendrein – ein klassisches Schließsystem anzulegen und zu verwalten kann richtig Kopfzerbrechen bereiten. Schlüssel müssen eingesammelt, weitergegeben oder langwierig und teuer nachbestellt werden. Gehen Schlüssel verloren, sind die Schlösser zu tauschen – noch mehr Geld, noch mehr Zeit.

An den Eingangstüren werden die mechanischen Schließzylinder gegen die AirKey-Zylinder ausgetauscht. Schlosskästen und Beschläge sind üblicherweise genormt, gewöhnlich reicht dafür also ein Schraubenzieher und die Hand eines/einer mittel begabten Heimwerker/in.

An den Eingangstüren werden die mechanischen Schließzylinder gegen die AirKey-Zylinder ausgetauscht. Schlosskästen und Beschläge sind üblicherweise genormt, gewöhnlich reicht dafür also ein Schraubenzieher und die Hand eines/einer mittel begabten Heimwerker/in.

Elektronische Schließsysteme, wie man sie etwa aus Hotels kennt, gewinnen daher auch in Eigenheimen und kleinen Unternehmen an Bedeutung. Das AirKey-System von EVVA geht einen Schritt weiter und macht NFC-fähige Smartphones über die Cloud zum Schlüssel. Dazu werden die bestehenden Schließzylinder gegen AirKey-Zylinder in der passenden Länge und Bauform ausgetauscht. Es reicht üblicherweise ein Schraubenzieher und etwas handwerkliches Geschick – wenn es sich nicht gerade um ein historisches Gebäude handelt, sind in Türen verbaute Schlosskästen und Beschläge beinahe immer korrekt genormt.

Die Zutrittsberechtigungen  (welcher Nutzer darf wann in welchen Raum?) werden zur Gänze über den Online-Service von Evva verwaltet und mit  den Smartphones synchronisiert. Die Schließzylinder stehen nicht direkt im Netz - sie überprüfen nur per NFC die Berechtigung des Smartphones und gewähren Zutritt.

Die Zutrittsberechtigungen (welcher Nutzer darf wann in welchen Raum?) werden zur Gänze über den Online-Service von Evva verwaltet und mit den Smartphones synchronisiert. Die Schließzylinder stehen nicht direkt im Netz – du überprüfst nur per NFC die Berechtigung des Smartphones und gewährst Zutritt.

Die AirKey-Zylinder sind in verschiedenen Varianten erhältlich – etwa mit mechanischem Knauf für Innen oder auch beidseitig elektronisch. Als Schlüssel dient nun das NFC-fähige Smartphone im Zusammenspiel mit der EVVA-App oder ein sogenanntes  „Identmedium“ – vom Hersteller erhältliche Key-Cards oder Schlüsselanhänger, die der Besitzer über die App per NFC selbst codieren kann. Die Berechtigungen zum Schließen der Zylinder werden komplett über den Cloud-Service von EVVA verwaltet. Das erspart zwar die lokale Installation von Software und etliche andere Unwägbarkeiten, setzt aber  – wie bei allen Cloud-basierten Smart Home Anwendungen einen gewissen Vorschuss von Vertrauen in die Sicherheits-Infrastruktur des Herstellers voraus. Der Nutzer loggt sich ein und kann die Rechte zum Sperren seiner Schließzylinder an gewünschte Benutzer vergeben oder diese entziehen. Dazu muss er allerdings Rechte-Credits erwerben – das 10-Stück Paket etwa kostet  €19,90, daneben sind größere Pakete und auch eine Unlimited-Option verfügbar. Die Schließzylinder selbst stehen nicht in der Cloud – sie kommunizieren lediglich (verschlüsselt) per NFC mit dem Smartphone, prüfen dessen Berechtigung und öffnen gegebenenfalls.

Die Evva AirKey-App übernimmt per NFC das Aufsperren. Die Funktion kann mit PIN geschützt werden. Daneben leitet die App das Zugangsprotokoll und andere Nachrichten des Zylinders an das Evva-Portal weiter. So behalten Sie online den Überblick über die erfolgten Zutritte und erhalten Wartungsmeldungen.

Die Evva AirKey-App übernimmt per NFC das Aufsperren. Die Funktion kann mit PIN geschützt werden. Daneben leitet die App das Zugangsprotokoll und andere Nachrichten des Zylinders an das Evva-Portal weiter. So behaltest du online den Überblick über die erfolgten Zutritte und erhaltest Wartungsmeldungen.

Die Stromversorgung besorgen CR2-Batterien, die für ca. 30.000 Schließvorgänge halten sollen. Nach einer Batterie-Warnung, die auch online angezeigt wird, bleiben immer noch 1.000 Sperrvorgänge – genug Zeit, um die Batterien zu wechseln. Wenn alle Stricke reißen, muss der Schlüsseldienst mit einem Notstromgerät öffnen.

[pb-app-box pname=’com.evva.airkey‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

(Promotion)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen